Coronaregeln

Frau ohne Maske greift Bundespolizisten in Dortmund an

Streitobjekt Maske: Im Hauptbahnhof Dortmund ist ein betrunkenes Pärchen bei einer Maskenkontrolle ausgerastet.

Streitobjekt Maske: Im Hauptbahnhof Dortmund ist ein betrunkenes Pärchen bei einer Maskenkontrolle ausgerastet.

Foto: Robert Michael / dpa

Dortmund.  Im Hauptbahnhof Dortmund ist am Samstag ein Streit ums Maskentragen entbrannt: Eine Frau rastete aus, als Polizisten sie kontrollierten.

Eine Frau (30) hat am Hauptbahnhof Dortmund Bundespolizisten angegriffen, weil die sie zum Tragen einer Maske aufgefordert hatten. Die Frau attackierte die Beamten mit Tritten und Faustschlägen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Ehemann (32).

Die Polizeibeamten hatten am Samstagabend zunächst den 32-jährigen Mann kontrolliert, heißt es in einer Pressemitteilung. Er habe eine Maske getragen, die nicht seine Nase bedeckte.

Frau trug keine Maske – Polizisten leicht verletzt

Seine Frau, die gar keine Maske trug, s Als sie aufgefordert wurde, eine Mund-Nasenbedeckung anzuziehen, beleidigte sie die Polizisten und griff sie an. Das Ehepaar konnte nach Angaben der Polizei nur mit erheblichem Widerstand auf die Polizeiwache gebracht werden. Ein Alkoholtest ergab, dass beide betrunken waren.

Die Polizeibeamten wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Es wurden Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung eingeleitet. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben