Verkehrsunfall

Unfall auf der A 43 bei Witten: Polizei sucht nach Zeugen

Eine 37-Jährige aus Schwelm wird bei einem Verkehrsunfall auf der A 43 bei Witten verletzt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der B

Eine 37-Jährige aus Schwelm wird bei einem Verkehrsunfall auf der A 43 bei Witten verletzt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der B

Foto: Patrick Schlos

Witten.   Bei einem Verkehrsunfall auf der A 43 bei Witten wurde eine 37-jährige Frau aus Schwelm verletzt. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 17. April, in Witten wurde eine 37-Jährige aus Schwelm verletzt. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen, die den Unfallhergang schildern können. Hintergrund sind die unterschiedlichen Aussagen der Beteiligten.

Gegen 5.50 Uhr soll die 37-Jährige mit ihrem silbernen Ford Focus auf der A 43 in Richtung Münster unterwegs gewesen sein. Dabei befuhr sie den linken Fahrstreifen. Kurz vor der Anschlussstelle Bochum-Querenburg signalisierte der Fahrer eines herannahenden Mercedes mittels Lichthupe seine Überholabsicht. Die 37-Jährige wechselte daraufhin auf den rechten Fahrstreifen.

Autos kollidieren erneut

Als sie kurz darauf wieder nach links ausscheren wollte, prallte sie mit ihrem Auto aus bislang ungeklärter Ursache gegen den dort fahrenden schwarzen Opel eines 54-Jährigen aus Witten. Durch die Wucht des Aufpralls kam die 37-Jährige ins schleudern, so dass die beiden Fahrzeuge erneut kollidierten.

Bei dem Unfall wurde die 37-Jährige leicht verletzt. Der 54-jährige Mann hingegen blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 9000 Euro. Die Suche nach Zeugen, insbesondere dem Fahrer des genannten Mercedes, dauert an.

Zeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizei in Bochum unter der Rufnummer 0231-132-4821.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben