Entwarnung

Entwarnung: Brief in Dortmunder Hauptpost ist ungefährlich

Ein verdächtiger Umschlag hat zur Räumung der Dortmunder Hauptpost geführt.

Ein verdächtiger Umschlag hat zur Räumung der Dortmunder Hauptpost geführt.

Foto: Carsten Rehder

Dortmund.   Die Polizei gibt Entwarnung: Der Umschlag, der zur Räumung der Hauptpost in Dortmund geführt hat, ist ungefährlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei gibt Entwarnung: Der verdächtige Din A4-Umschlag, der in der Hauptpost am Dortmunder Hauptbahnhof abgegeben worden war, ist ungefährlich. Weil ein verdächtiger Spruch auf dem Brief geschrieben stand, verständigten Mitarbeiter die Polizei. Diese räumte das Gebäude vorübergehend.

Aus ermittlungstechnischen Gründen kann die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft darüber geben, wie die Aufschrift auf der Sendung genau lautet. Es ist möglich, dass der Unbekannte, der den Brief abgegeben hatte, auf Videoaufzeichnungen zu erkennen ist.

Ein Experte prüft den Verdacht auf Sprengstoff

Ein Experte für Sprengstoffvorrichtungen vom LKA aus Düsseldorf hatte den Umschlag geprüft und Entwarnung gegeben. Laut Polizeiangaben war die Hauptpost noch bis etwa 13.20 Uhr gesperrt. Der Bahnverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof war nicht beeinträchtigt.

Update 17.5.2019: Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ließen sich aus der Aufschrift auf dem DIN-A4-Umschlag, der gegen 9.20 Uhr im Einwurfschlitz eines Briefkastens im Vorraum der Postfiliale entdeckt wurde, Rückschlüsse auf einen möglichen terroristischen Hintergrund ziehen. Nähere Angaben auch zum Inhalt machte die Behörde nicht. Im Zuge der Räumung mussten 250 Personen das Gebäude verlassen. Umschlag und Inhalt werden nun spurentechnisch untersucht. Der Staatsschutz der Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Absender des Umschlags beobachtet haben. Der Brief muss in den Morgenstunden vor circa 9 Uhr eingeworfen worden sein. Hinweise: 0231/132-7441.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben