Manöver

80-Jähriger aus Düsseldorf bremst Polizei in Köln aus

Die Polizei stoppte einen 80-jährigen Mann aus Köln, der mit einem gemieteten Fahrzeug zu schnell unterwegs war.

Die Polizei stoppte einen 80-jährigen Mann aus Köln, der mit einem gemieteten Fahrzeug zu schnell unterwegs war.

Foto: Marius Becker

köln.   Mit „deutlich überhöhter Geschwindigkeit“ überholte ein Rentner die Polizei und fragte dann nach dem Weg. Das kostete ihn den Führerschein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Düsseldorfer Rentner hat in Köln mit einem Mietauto einen Streifenwagen in einer 30er-Zone mit, wie es im Polizeibericht heißt, „deutlich überhöhter Geschwindigkeit“ überholt, ausgebremst und die Beamten dann nach dem Weg zur Autobahn gefragt. Offenbar hatte sich der Mann mit seinem gemieteten Fahrzeug am Mittag verfahren.

Laut Mitteilung der Polizei vom Mittwoch hätten die Kölner Polizisten dem 80-Jährigen allerdings nicht weiter geholfen, sondern seinen Führerschein beschlagnahmt: „Anstatt ihm den Weg zu beschreiben, fuhren ihn die Beamten zu nächsten S-Bahn-Station“, so die Polizei. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben