Unfall

Auto fährt Fußgänger in Düsseldorf an und kracht gegen Haus

Der Fahrer des verunglückten Wagens verlor aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Fahrer des verunglückten Wagens verlor aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Foto: Emergency-Report.de - Bothe

Düsseldorf.   Bei einem Unfall sind in der Nacht vier Menschen verletzt worden. Laut Polizei könnte dies das Ende einer Einbruchstour gewesen sein.

Zwei Personen sind am späten Mittwochabend gegen 23.45 Uhr bei einem Unfall in Düsseldorf schwer verletzt worden, zwei weitere leicht verletzt: Laut Angaben der Polizei fuhr ein 30-jähriger Russe mit erhöhter Geschwindigkeit auf der Pempelforter Straße in Richtung Kölner Straße. Im Kreuzungsbereich Am Wehrhahn/Kölner Straße wollen demnach Zeugen eine ruckartige Lenkbewegung beim Fahrer beobachtet haben. Daraufhin habe dieser die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

Das Auto erfasste einen 59-jährigen Fußgänger aus Peru und prallte gegen die Hauswand des dortigen Lokals. Ein Rettungswagen brachte den Fußgänger zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Beifahrer des in Belgien zugelassenen Fahrzeugs wurde ebenfalls schwer verletzt, der Fahrzeugführer und ein weiterer Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Zudem haben Polizeibeamte konkrete Anhaltspunkte auf Drogenkonsum beim Fahrer festgestellt. Der 30-Jährige wurde darauf festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Skodas haben die Polizisten auch diverse Werkzeuge und Motorradkleidung gefunden. Einige Insassen sind polizeibekannt. Für die Beamten lag somit der Verdacht nahe, dass die Insassen Einbrüche verüben wollten. Die Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 5100 Euro. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben