Flugverkehr

Corona: Deutlich weniger Fluggäste am Flughafen Düsseldorf

Der Flughafen Düsseldorf aus der Vogelperspektive. Im Jahr 2020 sind hier deutlich weniger Menschen abgeflogen und gelandet.

Der Flughafen Düsseldorf aus der Vogelperspektive. Im Jahr 2020 sind hier deutlich weniger Menschen abgeflogen und gelandet.

Foto: Hans Blossey

Düsseldorf.  Die Corona-Pandemie hat die Zahl der Flugreisen stark sinken lassen. Besonders die Fluggastzahlen brachen in Düsseldorf stark ein.

Mal eben mit dem Flieger in den sonnigen Süden oder zum Städtetrip in eine Metropole: Was im Jahr 2019 für viele Menschen an Rhein und Ruhr noch fast selbstverständlich war, ist im Pandemie-Jahr 2020 zur Ausnahme geworden. Zahlreiche Reisebeschränkungen und die Angst vor einer Ansteckung drückten auf die Fluggastzahlen – die Folge: Viele Flieger blieben am Boden. Das hat auch der Flughafen Düsseldorf gemerkt.

Wie ein Flughafensprecher auf Anfrage dieser Redaktion mitteilt, gehe man davon aus, dass im vergangenen Jahr bis zu 70 Prozent weniger Passagiere in Düsseldorf gelandet und abgehoben sind. Und auch die Flugzeuge blieben öfter am Boden: Hier geht der Airport Schätzungen zufolge von ungefähr 60 Prozent weniger Flugbewegungen aus. Die offiziellen Zahlen will der Flughafen im März gemeinsam mit dem Jahresergebnis veröffentlichen.

90 Prozent weniger Passagiere im November

Genaue Zahlen zumindest für den Monat November hat aber bereits das Statistische Landesamt IT NRW veröffentlicht. Demnach sind im elften Monat des Jahres insgesamt 77.336 Fluggäste von Düsseldorf aus gestartet. Das bedeutet ein Minus von 90,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. NRW-weit lag das Minus bei durschnittlich 90,1 Prozent. Im Oktober lag das Minus in Düsseldorf im Vergleich zum Vorjahr noch bei 82,7 Prozent.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben