Verkehrsunfall

Düsseldorf: Junge (9) von Auto erfasst und schwer verletzt

Der 9-jährige Junge musste nach dem Verkehrsunfall im Düsseldorfer Stadtteil Eller in ein Krankenhaus eingeliefert werden. (Symbolbild)

Der 9-jährige Junge musste nach dem Verkehrsunfall im Düsseldorfer Stadtteil Eller in ein Krankenhaus eingeliefert werden. (Symbolbild)

Foto: dpa

Düsseldorf.  Eine Auto-Fahrerin ist am Dienstag mit einem Kind kollidiert. Auch in Wersten und Lierenfeld kam es zu schweren Verkehrsunfällen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein neun Jahre alter Junge ist am Dienstagnachmittag im Stadtteil Eller von einem Auto erfasst worden. Das Kind erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen und befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Auch in Wersten und Lierenfeld mussten zwei Verkehrsteilnehmer nach Unfällen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 17.20 Uhr fuhr eine 51-Jährige mit ihrem Wagen auf der Posener Straße in Richtung Eller. An der Kreuzung zur Königsberger Straße habe die Autofahrerin auf dem rechten Gehweg einen Jungen bemerkt, hieß es. Wie die Polizei berichtet, sei der Neunjährige unvermittelt und ohne den fließenden Verkehr zu beachten auf die Straße gelaufen.

Die 51-jährige Fahrerin habe nicht mehr ausweichen können und stieß mit dem Jungen zusammen. Das Kind wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt in eine Klinik gefahren.

Pkw kollidiert in Wersten mit Radfahrerin

Bereits um 14.35 Uhr kam es am Dienstag im Stadtteil Wersten zu einem weiteren Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw mit einer Fahrradfahrerin kollidierte. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 53-jähriger Autofahrer die Kölner Landstraße in Richtung Bonner Straße. Als der Mann rechts in die Zufahrt eines Seniorenwohnheims abbiegen wollte, habe er eine Radfahrerin übersehen. Die 67-jährige Frau wurde nach dem Zusammenstoß in eine Klinik gebracht.

Kradfahrer stürzt bei Ausweichmanöver

Auch in Düsseldorf-Lierenfeld ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 15.50 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Kradfahrer war bei einem Ausweichmanöver gestürzt und erlitt schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden.

Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte laut Polizei von dem Parkplatz eines Baumarktes rechts auf die Königsberger Straße in Richtung Sandträger Weg abbiegen. Dabei übersah die Frau offenbar einen von links kommenden Kradfahrer. Der 76-Jährige habe noch versucht, dem Pkw auszuweichen. Dabei verlor der Mann jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und verletzte sich schwer. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben