Trockenheit

Düsseldorfs Jungbäume in Not, die Feuerwehr will sie retten

Marvin Muhl (rechts) und Johnnes Janinhoffe von der Feuerwehr gießen Bäume in Düsseldorf.  

Marvin Muhl (rechts) und Johnnes Janinhoffe von der Feuerwehr gießen Bäume in Düsseldorf.  

Foto: Vivien Locker

Düsseldorf.  Weil es viel zu trocken ist und die Bäume in der Landeshauptstadt nicht genug Wasser bekommen, lässt das Gartenamt 3000 Bäume gießen.

Es war in den letzten Tagen zwar nicht sonderlich heiß, aber Regen hat unser Boden auch schon länger nicht mehr gesehen. Darunter leiden vor allem die frisch gepflanzten Jungbäume in Düsseldorf.

Seit Juli gibt es zusätzliche Wässerungen – jetzt hilft auch die Feuerwehr

Deswegen hat das Gartenamt Anfang Juli zusätzliche Wässerungen gestartet. Da die anhaltende Trockenheit für viele Bäume zunehmend bedrohlicher wird, unterstützen seit Dienstag Feuerwehr und Stadtentwässerungsbetrieb das Gartenamt. Zusätzlich wurden Firmen des Garten- und Landschaftsbaus, sowie die Awista beauftragt. Insgesamt werden nun um die 3000 Bäume im Auftrag des Gartenamts gegossen. Die Feuerwehr übernimmt rund 700 der bedrohten Bäume. Gartenamtsleiterin Doris Törkel freut sich über diese Unterstützung: „Ich bin für die Solidarität sehr dankbar. In dieser anhaltenden Trockenphase ist jeder Tropfen Wasser für die Bäume wertvoll. Gerade Bäume an schwierigen Standorten sowie Jungbäume sind auf eine regelmäßige Wasserversorgung angewiesen.“

Pro Baum gibt es 150 Liter frisches Wasser

Experten des Gartenamtes haben spezielle Routen festgelegt. Einem wöchentlichen Plan folgend werden mehrere Tanklöschfahrzeuge mit jeweils 4500 Liter Wasser jedem Jungbaum 150 Liter Wasser zukommen lassen. Die Bewässerungsrouten der Feuerwehr führen unter anderem über Fischerstraße, Heinrich-Heine-Allee, Kettwiger Straße, aber auch durch den Süden und Westen über Ickerswarder Straße, Heidelberger Straße und Bürgerpark Bilk. Die Unterstützung durch die Feuerwehr erfolgt in Abstimmung mit dem Gartenamt so lange, wie es die Wetterbedingungen und die Situation der Jungbäume notwendig machen.

Gegossen wird meist vor dem Einsetzen des Berufsverkehrs

Der Stadtentwässerungsbetrieb wässert pro Woche 200 Jungbäume. Dies erfolgt in den frühen Morgenstunden vor dem Berufsverkehr. Die Route führt rund um Südfriedhof, auf dem Südring von Kardinal-Frings-Brücke in Richtung Münchener Straße und über Völklinger Straße bis zum Rheinufertunnel.

Die Böden sind massiv ausgetrocknet. Selbst wenn die Temperaturen weiter sinken sollten und es mal einen kurzen Regenschauer gibt, brauchen die Bäume zusätzliches Wasser. Die Hilfe der Düsseldorfer ist also sehr willkommen. Deswegen stellt das Gartenamt Bewässerungssäcke zur Verfügung. Ein bis zwei Wassersäcke können Düsseldorfer jeweils anfragen, um damit den Jungbaum vor der eigenen Haustüre zusätzlich zu bewässern. Das Düsseldorfer Gartenamt hat dafür 500 Wassersäcke organisiert. Interessierte erreichen bekommen die beim Gartenamt unter 0211/8994800.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben