Decke eingestürzt

Fünf Verletzte bei Arbeitsunfall auf Kö-Bogen-Baustelle

Höhenretter seilen einen Verletzten ab.

Höhenretter seilen einen Verletzten ab.

Foto: BergerNEWS

Düsseldorf.   Zwischendecke stürzt in Rohbau ein. Fünf Bauarbeiter fallen daraufhin drei Meter tief. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall auf der Baustelle für den neuen Kö-Bogen 2 in der Düsseldorfer Innenstadt sind fünf Arbeiter verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr machten sie am Freitagmittag gegen 14.30 Verschalungsarbeiten für eine Decke zwischen einem zweiten und einem dritten Obergeschoss des Gebäudes. Diese Decke stürzte dabei ein, die Arbeiter fielen drei bis vier Meter tief auf den Boden der zweiten Etage.

Weil eine Rettung über das Treppenhaus nicht bei allen Verletzten nicht möglich war, rückten die Höhenretter der Feuerwehr mit einem Baukran an und brachten zwei Arbeiter Arbeiter so in Sicherheit. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers erlitten sie schwere Verletzungen, drei weitere wurden leicht verletzt. Drei der Verletzten mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Lebensgefahr besteht offenbar bei keinem von ihnen. Zwei wurden lediglich ambulant behandelt.

Die Feuerwehr war unter anderem mit vier Rettungswagen, drei Notärzten und insgesamt 21 Kräften im Einsatz. Warum die Decke eingestürzt ist, ist derzeit noch unklar. Das Amt für Arbeitsschutz wurde eingeschaltet. Auch die Kriminalpolizei war vor Ort. Der Feuerwehr-Einsatz war nach rund zweieinhalb Stunden beendet. (sk)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben