Energiekrise

Stadt Düsseldorf reduziert Weihnachtsbeleuchtung

Die Stadt Düsseldorf reduziert die Weihnachtsbeleuchtung.

Die Stadt Düsseldorf reduziert die Weihnachtsbeleuchtung.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Düsseldorf.  Krisenstab hat entschieden: Statt 15 Stunden täglich soll es ab Mitte November nur fünf Stunden am Tag adventliche Stimmung in der City geben.

Im Rahmen der so genannten Energie- und Gasmangellage hat der Krisenstab der Stadt Düsseldorf in seiner Sitzung am Donnerstag weitere Einsparungen beschlossen.

Dies betrifft unter anderem die Weihnachtsbeleuchtung, die ab Mitte November nur noch begrenzt für adventliche Stimmung in der City sorgen soll. Die täglichen Beleuchtungszeiten werden dann nach Angaben der Stadt auf 17 bis 22 Uhr angepasst und somit von bisher 15 auf fünf Stunden pro Tag reduziert. Die Beleuchtungsperiode dauert bis 6. Januar. „Auch wenn die Gasspeicher aktuell den gesetzten Füllstand erreicht haben, strengen wir uns mit unseren Einsparungen bereits für das kommende Jahr an“, sagt Krisenstabsleiter Christian Zaum: „Dabei ist es wichtig, dass wir als Verwaltung mit gutem Beispiel vorangehen.“

Auch Gaslaternen werden abgeschaltet

Wie bereits angekündigt werden zudem rund 8000 Gaslaternen im Düsseldorfer Stadtgebiet ab Samstag, 15. Oktober, in einem Zeitfenster von 1 bis 5 Uhr, abgeschaltet. Dies beschloss der Krisenstab nun im Einvernehmen mit der Polizei. Freitags, samstags und vor Feiertagen erfolgt die Teilabschaltung dann zwischen 3 und 5 Uhr. Zudem soll laut Stadt eine Kompensationsbeleuchtung an sicherheitsrelevanten Punkten installiert werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Düsseldorf

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER