Mordkommission

48-jähriger Duisburger erstickt seine eigene Mutter

Ein 48-jähriger Duisburger hat zugegeben, seine Mutter erstickt zu haben.

Ein 48-jähriger Duisburger hat zugegeben, seine Mutter erstickt zu haben.

Foto: Patrick Pleul

Duisburg.  In Duisburg-Aldenrade hat ein 48-Jähriger wohl seine Mutter getötet. Rettungskräfte fanden die Leiche und den Sohn in der Wohnung der Seniorin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 48-jähriger Duisburger hat wohl seine Mutter getötet. Nach Angaben der Polizei fanden Rettungskräfte die 74 Jahre alte Frau am Mittwoch tot in ihrer Wohnung auf der Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße in Aldenrade. Zuvor hatte ein Pflegedienst Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem die Seniorin ihre Tür nicht geöffnet hatte.

Der Sohn hielt sich ebenfalls in der Wohnung auf und gab zu, seine Mutter vor etwa einer Woche erstickt zu haben. Am Donnerstag wurde er dem Haftrichter übergeben und befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

Näheres zum Motiv und zu den Umständen des Todes konnte die Polizei am Donnerstag noch nicht bekanntgeben. Eine Mordkommission ermittelt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben