Duisburg. Der Film „Im Westen nichts Neues“ hat vier Oscars gewonnen. Nur wenige wissen, dass die Vorlage von Erich Maria Remarque Wurzeln in Duisburg hat.

Das deutsche Weltkriegsdrama „Im Westen nichts Neues“ ist bei der Oscar-Verleihung viermal ausgezeichnet worden. Der in neun Kategorien nominierte Anti-Kriegsfilm über den Stellungskrieg im Ersten Weltkrieg erhielt auch den Oscar als „Bester internationaler Film“. Die Romanvorlage für den Film, der als großer Favorit mit neun Nominierungen ins Rennen geht, hat ihre Wurzeln in Duisburg.