Verkehr

Bauarbeiten: A59-Sperrung in Duisburg verursacht lange Staus

Auf der A59 gibt es seit Donnerstagabend im Raum Duisburg eine mehrtägige Sperrung.

Auf der A59 gibt es seit Donnerstagabend im Raum Duisburg eine mehrtägige Sperrung.

Foto: dpa

Duisburg.  Autofahrer in Duisburg standen am Freitagmorgen zeitweise mehr als eine Stunde im Stau. Am Abend kommt auf der A59 eine weitere Sperrung hinzu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Raum Duisburg haben Autofahrer am Freitagmorgen erhebliche Verkehrsbehinderungen hinnehmen müssen. Rund um den für Bauarbeiten Richtung Süden gesperrten Abschnitt der A59 bildeten sich Staus, wie aus einer Übersicht des Landesbetriebs für Straßenbau hervorging.

Zu langen Wartezeiten und Zeitverzögerungen kam es demnach vor allem auf Nebenstrecken. Direkt vor der Sperrung auf der A59 hielt sich der Stau dagegen in Grenzen.

Am Freitagabend wird die Sperrung im Raum Duisburg Richtung Süden ausgeweitet. Von 20 Uhr an kann auch der Abschnitt zwischen dem Kreuz Duisburg und der Anschlussstelle Duisburg-Wanheimerort Richtung Düsseldorf nicht befahren werden. Die beiden Sperrungen dauern bis Montag 5 Uhr. Im Bereich Duisburg fahren auf der A59 nach einer Übersicht des Landesbetriebes pro Tag im Durchschnitt etwa 30.000 Fahrzeuge.

A59-Sperrung: Umleitungen über die A3, A40 und A42

Umleitungen für beide Sperrabschnitte führen über innerstädtische Straßen zu den benachbarten Anschlussstellen der A40 beziehungsweise A42 und A3, wie Straßen.NRW weiter mitteilte. „Großräumige Umleitungen sind über die A3 östlich von Duisburg und A40, A42 beziehungsweise A524 ausgewiesen“, hieß es in einer Mitteilung.

Nach den Erfahrungen des Landesbetriebs ist es besser, eine längere Autobahnstrecke zu sperren und dort mehrere Arbeiten gleichzeitig auszuführen als häufig kürzere Streckenabschnitte zu sperren. Auf diese Weise seien großräumige Umleitungen möglich, bei denen sich der überregionale Verkehr erfahrungsgemäß weniger staue.

Probleme durch ein brennendes Auto auf der A3

Bereits am vergangenen Wochenende wurde die A59 Richtung Dinslaken gesperrt und mit einer neuen Fahrbahndecke versorgt. Dabei gab es Probleme durch ein brennendes Auto auf der A3 im Kreuz Kaiserberg, wodurch auch die Umleitungsstrecke blockiert war. Ansonsten hielt sich das Verkehrschaos nach Angaben eines Bauüberwachers von Straßen.NRW in Grenzen. (dpa/red)

Weitere Links zum Thema:

Bauarbeiten: A59 in Duisburg wird Donnerstagabend gesperrt

A59-Sperrung: 800 Tonnen neuer Asphalt in Duisburg

Massive Asphaltschäden: A59-Auffahrt in Duisburg gesperrt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben