Ab ins Wochenende

Beer-and-Burger-Fest lockt in Duisburgs Innenstadt

Das Beer and Burger Festival in der Duisburger Innenstadt bietet Abwechslung.

Das Beer and Burger Festival in der Duisburger Innenstadt bietet Abwechslung.

Foto: Foto: Veranstalter

Burger und Bier locken am Wochenende nach Duisburg. Außerdem gibt es große Kunst – und Erinnerungen an einen besonderen Duisburger Kommissar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Burger und Bier in der City

Der Geruch von verführerischen Grillaromen, der Anblick von saftigem Fleisch, eine feurige Sauce und knackig frischer Salat – diese Vorstellung lässt vielen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auf dem „Beer & Burger Festival“ am Wochenende auf der Königstraße in der City hat jeder die Möglichkeit, sich von aufwendig kreierten Burgern faszinieren zu lassen und die Welt der Burgervielfalt kennenzulernen. Egal ob Pulled-Pork-Burger, Cheeseburger, BBQ-Bacon-Burger oder doch lieber Veggie-Burger – „für jeden Besucher gibt es den perfekten Burger“, versprechen die Veranstalter. Eine Vielzahl von Bieren rundet das Angebot ab. Beginn ist am Freitag um 12 Uhr.

Gemälde von Zeng Yangs

Ein Pavillon am See, weiße Tempel, fahrende Züge, unverkennbare Kalligraphie, Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg, Tänzerinnen. In den Gemälden des chinesischen Künstlers Zeng Yangs tauchen verschiedenste Figuren auf. Sie werden auf unterschiedliche Art und Weise miteinander kombiniert, überkreuzen und verdichten sich, erscheinen allesamt montagehaft auf der Leinwand. Yang kombiniert die scheinbar zusammenhanglosen Figuren wieder und wieder in seinen unterschiedlichen Arbeiten, wobei zwischen ihnen eine bewusste Distanz gewahrt bleibt. Das optisch Vertraute bleibt stets distanziert. Seine Bilder sind in der Cubus-Kunsthalle an der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in der City zu sehen am Wochenende zwischen 14 und 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Reise durchs Sonnensystem

„Haases Papiertheater“ präsentiert am Sonntag das Stück „Titan“ im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz in der City. Die Story: „Wir befinden uns im Jahre 2359. Interplanetare Urlaubsreisen liegen voll im Trend. Pauschalurlauber haben mittlerweile auch den letzten Winkel des Sonnensystems erkundet. Da gibt es keine Überraschungen mehr. Oder etwa doch? Martin und Sieglinde Haase, die seit 20 Jahren mit ihrem Herzblut-Hobby des Papier-Theaterspielens unterwegs sind, nehmen ihr Publikum mit auf eine unterhaltsame Fantasie-Reise. Um vorherige Anmeldung unter der Nummer: 0203/ 283 2640 wird gebeten. Beginn ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 4,50/2 Euro.

Auf Schimmis Spuren

Horst Schimanski ist Kult, keine Frage. Ebenso seine Lieblingskneipe „Zum Anker“ an der König-Friedrich-Wilhelm-Straße in Ruhrort. Dort lernte Schimmi seine erste Liebe – die fesche Lilo – kennen. Dort aß er mit seinem Kollegen und Freund Thanner Muscheln. Und dort prügelte sich Schimmi zum ersten Mal. In der einstigen Binnenschifferkneipe ist jetzt eine Kombüse und Kaffeebar mit Eisbude zu finden. Bei der „Schmmi-Tour mit Eisbecher“ können Teilnehmer sich die kleine Kneipe genauer ansehen und dort schlemmen. Die Tour führt auch zu anderen Orten, die aus der Schimanski-Reihe bekannt sind. Die Teilnahme kostet 25 Euro. Sie beginnt am Samstag um 14 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben