Nachbarschaftsstreit

Bei Gartenarbeit: Mann schießt mit Luftgewehr auf 81-Jährige

Die Duisburger Seniorin war gerade bei der Gartenarbeit beschäftigt, als sie das Projektil aus einer Druckluftwaffe

Die Duisburger Seniorin war gerade bei der Gartenarbeit beschäftigt, als sie das Projektil aus einer Druckluftwaffe

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Duisburg.  Von seinem Balkon soll ein 61-Jähriger in Duisburg mit einem Luftgewehr auf seine Nachbarin geschossen haben. Die Frau war bei der Gartenarbeit.

Hat ein Nachbar in Duisburg mit einem Luftgewehr auf seine Nachbarin (81) geschossen, die gerade bei der Gartenarbeit war? Erste Erkenntnisse der Polizei belasten den 61-Jährigen schwer.

Nach eigener Aussage beugte die 81-Jährige sich in ihrem Garten an der Rheinstraße in Hochemmerich gerade über einen Blumentopf, als sie es laut knallen hörte und plötzlich einen Schmerz am rechten Oberschenkel spürte. Grund für den stechenden Schmerz war eine kreisförmige Wunde.

Duisburg: Polizisten finden Druckluftwaffe unterm Bett

Die Seniorin alarmierte die Polizei. Einsatzkräfte fanden im Blumenbeet ein Projektil. Der Verdacht richtete sich daraufhin gegen den 61-Jährigen, der von seinem Balkon freie Sicht auf den Garten hatte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Duisburg durchsuchten die Beamten seine Wohnung und fanden unter dem Bett die zum Projektil passende Druckluftwaffe samt Munition.

Der 61-Jährige stritt ab, auf seine Nachbarin geschossen zu haben. Er gab aber zu, Alkohol und Medikamente genommen haben. Die Polizisten nahmen ihn zur Blutprobenabnahme mit auf die Wache. Ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffenrecht wurde eingeleitet.

Warum der Mann auf seine Nachbarin geschossen haben soll, ist noch unklar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben