Coronavirus

Coronavirus: Osterfeuer sind in Duisburg verboten

Osterfeuer – wie hier das der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Vorjahr – sind wegen des Coronavirus in Duisburg 2020 nicht erlaubt.

Osterfeuer – wie hier das der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Vorjahr – sind wegen des Coronavirus in Duisburg 2020 nicht erlaubt.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Wegen der Ausbreitung des Coronavirus verbietet die Stadt Duisburg sämtliche Osterfeuer. Ordnungsamt kontrolliert Einhaltung am Wochenende.

Sämtliche Osterfeuer in Duisburg müssen in diesem Jahr ausfallen. Das Bürger- und Ordnungsamt hat am Dienstag unterstrichen, dass die geplanten Veranstaltungen wegen der Coronaschutzverordnung grundsätzlich nicht erlaubt sind.

Die Brauchtumsfeuer sind normalerweise unter bestimmten Voraussetzungen laut Landes-Immissionsgesetzt vom generellen Verbot ausgenommen. In diesem Jahr macht das Coronavirus den Feuern von Vereinen und Gemeinden jedoch einen Strich durch die Rechnung. Der städtische Außendienst kontrolliert am Wochenende die Einhaltung des Verbots.

Im Jahr 2019 waren in Duisburg rund 100 Osterfeuer angemeldet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben