Arbeitsplätze

Deutsche Bahn: Das schätzen Mitarbeiter an der DB AG

Jelte Evers rekrutiert neue Mitarbeiter für die Deutsche Bahn. Die punktet bei Beschäftigten mit Arbeitsplatzsicherheit und sechs Tagen Extra-Urlaub.

Jelte Evers rekrutiert neue Mitarbeiter für die Deutsche Bahn. Die punktet bei Beschäftigten mit Arbeitsplatzsicherheit und sechs Tagen Extra-Urlaub.

Foto: Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn wirbt mit „superattraktiven Beschäftigungsverhältnissen“ um neue Mitarbeiter – zum Beispiel mit bis zu 40 Tagen Urlaub.

Die Deutsche Bahn lockt mit „superattraktiven Beschäftigungsverhältnissen“, wirbt Sprecherin Hannah Lenkeit. Darum sei der Konzern auch „bei seinen Mitarbeitern sehr beliebt“.

Eine Pluspunkt für die Beschäftigten ist einer der Gründe dafür, dass der Konzern seit Januar 22.000 neue Leute sucht: Die EVG-Tarifabschlüsse ermöglichen es den Mitarbeitern, für das Jahr 2019 zwischen sechs Tagen mehr Urlaub oder 2,6 Prozent mehr Lohn zu wählen – und bieten 2020 noch einmal dieselbe Wahlmöglichkeit. Viele Mitarbeiter können also die Zahl ihrer jährlichen Urlaubstage von 28 auf 34 und weiter auf 40 erhöhen.

Bahn: Viele der 190.000 Mitarbeiter wählen wohl Extra-Urlaub

Etwa die Hälfte der 190.000 Bahner wird sich für den Extra-Urlaub entscheiden, schätzt Bahn-Rekruter Jelte Evers, Leiter des Arbeitsgebietes Recruiting „Fachkräfte Region West“ in Duisburg.

Fachkräfte gewinnt er am besten „über das Thema Jobgarantie“. Die Arbeitsplätze der 100-prozentigen Bundestochter sind sicher. Die Bahn bietet Neulingen ebenso wie veränderungswilligen Angestellten außerdem eine breite Palette an Berufen und Aufstiegsmöglichkeiten für alle Qualifikationen. So haben Ältere auch Alternativen, wenn sie für körperlich belastende Jobs nicht mehr fit genug sind. (pw)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben