Fußball & Mode

Die MSV-Trikots mit der „KöPi“-Werbung gibt’s ab Dienstag

Madeline Huke aus der Sponsoring-Abteilung von „KöPi“ und Maskottchen Ennatz präsentierten am Donnerstag in der Arena das MSV-Trikot mit dem besonderen Werbeaufdruck.

Madeline Huke aus der Sponsoring-Abteilung von „KöPi“ und Maskottchen Ennatz präsentierten am Donnerstag in der Arena das MSV-Trikot mit dem besonderen Werbeaufdruck.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Darauf haben viele MSV-Fans seit Jahrzehnten gewartet: Das Trikot der Zebras wird ein Logo des Duisburger Kultbiers König Pilsener zieren.

Ein lang ersehnter Traum vieler MSV-Fans geht in Erfüllung: Die Brust des legendären blau-weißen Zebra-Trikots wird in dieser Saison ein Werbeaufdruck von König Pilsener zieren – zumindest bei jenen, die der Fußball-Drittligist im Niederrheinpokal-Wettbewerb überstreifen wird. Zwei Duisburger Institutionen vereinen sich. Kein Wunder, dass die Vereinsverantwortlichen beim Verkaufsstart am nächsten Dienstag einen Rekord-Ansturm erwarten. Die ersten 3500 Exemplare sind bereits fertig beflockt.

„Unser bisheriger Bestseller war das Trikot mit dem Zoo-Aufdruck aus der Saison 2014/15. Davon haben wir damals 10.900 Exemplare verkauft“, berichtete MSV-Pressesprecher Martin Haltermann am Donnerstagnachmittag in der MSV-Arena. Auf Platz zwei folgt das „XTip“-Trikot aus der Vorsaison mit 9600 Verkäufen. Und zum Vergleich hat Haltermann noch die Zahl der Trikots mit dem „Xella“-Aufdruck aus der Spielzeit 2007/08 herausgesucht. „Das waren nur 6900, obwohl wir damals noch in der Ersten Liga gekickt haben“, betont der Sprecher. Inzwischen genießen Trikots in Fankreisen aber einen viel höheren Stellenwert, so dass auch immer mehr davon verkauft werden.

König Pilsener macht eine Ausnahme und geht auf das MSV-Trikot

„Wir machen eigentlich prinzipiell keine Trikotwerbung“, erklärte Madeline Huke (29), Sponsoring-Managerin bei „KöPi“. Doch in diesem Fall sei eine Ausnahme gemacht worden. Erstens: um nach dem Abstieg aus der Zweiten Liga in der Vorsaison ein positives Zeichen für den MSV zu setzen. „Und zweitens wussten wir, wie viele Fans sich das schon seit Jahrzehnten wünschen“, so Madeline Huke. „Wir wollten sie auch ein Stück weit glücklich machen.“

Doch nicht jeder Fan wird gleich auf Anhieb eines der begehrten Stücke erhalten: Ab Dienstag, 6. August, um 12 Uhr stehen in der ersten Verkaufsphase 4000 Exemplare zum Verkauf – davon 3500 Heim-, 350 marineblaue Auswärts- sowie 150 neongelbe Ausweichtrikots. Die Trikots können ausschließlich im Internet bestellt werden unter: www.koepitrikot.de. Jeder Besteller erhält nur ein einziges Trikot, die es in den Größen S bis XXXL gibt. Preis: 69,90 Euro plus Versandkosten. „Diese Trikots werden innerhalb von 14 Tagen zugestellt“, verspricht Haltermann.

In der ersten Phase gibt es nur 4000 „KöPi“-Trikots übers Internet zu kaufen

Aber warum nur 4000? „Wir müssen bereits im Herbst des Vorjahres die Stückzahl der Fantrikots für die nächste Saison vorbestellen. Und da hatten wir die zuletzt übliche Menge genommen“, erklärt Haltermann. Als dann der Deal mit „KöPi“ stand, war allen Beteiligten sofort klar, dass die Zahl der Trikotwünsche in andere Dimensionen vorstoßen würde. „Wir haben bei unserem Ausrüster Capelli Sport auch schon nachbestellt, doch die Trikots sind nicht sofort lieferbar“, so der Sprecher.

Das heißt: Wer in in der ersten Verkaufsrunde leer ausgeht, sollte ab Donnerstag, 8. August, gleich den nächsten Bestellungsversuch im Internet unternehmen. „Die zweite Fuhre kann aber erst ab November ausgeliefert werden.“ Da ist also Geduld gefragt. „Aber wer so viele Jahrzehnte auf dieses besondere Trikot warten konnte, der kann sich nun auch noch drei Monate länger gedulden“, sagt Haltermann mit einem Augenzwinkern.

Deshalb gibt es die „KöPi“-Trikots nicht in den Zebrashops zu kaufen

Ein Verkauf der „KöPi“-Trikots in den Zebrashops ist nicht vorgesehen. „Wir wollen nicht, dass sich wie zuletzt beim Ticketverkauf vor einigen DFB-Pokalspielen riesige Menschenschlangen bilden und am Ende dann Fans nach stundenlangem Anstehen leer ausgehen“, begründete MSV-Sprecher Haltermann das Verfahren. Er hält den Verkauf im Internet für die „bequemere, sicherere Variante“.

Das Trikot kann nur ohne Rückenbeflockung bestellt werden. Spielernamen und Nummer müssen auf Wunsch nachträglich im Zebrashop angefertigt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben