Unfall

Duisburg: Ärger für Wiederholungstäter nach Auffahrunfall

Bei der Überprüfung des Duisburgers fiel den Polizisten dessen Vorgeschichte auf.

Bei der Überprüfung des Duisburgers fiel den Polizisten dessen Vorgeschichte auf.

Foto: Andreas Buck / Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Erneut hat sich ein 58-Jähriger in Duisburg ohne Fahrerlaubnis hinters Steuer gesetzt. Nach einem Auffahrunfall am Kreuz Kaiserberg fiel er auf.

Nach einem Auffahrunfall in der Nähe des Autobahnkreuz Kaiserberg droht einem 58-Jährigen Ärger. Der Mann fiel der Polizei mehrfach auf, weil er ohne Fahrerlaubnis mit einem Auto unterwegs war.

Nach dem Unfall auf der Carl-Benz-Straße am Montag um 16.40 Uhr wollte er laut Zeugenaussagen noch einen „falschen Fahrer“ organisieren. Bei der Überprüfung fiel seine Vorgeschichte auf.

Duisburg: Polizei schreibt Bericht an das Straßenverkehrsamt

Die Polizisten erstatteten erneut Anzeige gegen ihn und schrieben einen Bericht an das Straßenverkehrsamt. Auch gegen die Halterin des Wagens wurde eine Strafanzeige erstellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben