Promis in Duisburg

Duisburg: Promis verkaufen Glühwein für den guten Zweck

Auch die MSV-Spieler Leo Weinkauf (l.) und Lukas Daschner haben Glühwein für den guten Zweck verkauft.

Auch die MSV-Spieler Leo Weinkauf (l.) und Lukas Daschner haben Glühwein für den guten Zweck verkauft.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Vom MSV-Kicker bis zum RTL-Versicherungsdetektiv: Zahlreiche Promis verkauften auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt Glühwein für den guten Zweck.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn Bernie Kuhnt zum großen Glühweinverkauf für den guten Zweck auf den Duisburger Weihnachtsmarkt ruft, dann lassen sich die Prominenten nicht zwei Mal bitten. Vom MSV-Manager Ivo Grlic bis zum Schauspieler und Sänger Tom Barcal - alle sind sie in seine Almhütte gekommen. Die ist an diesem Montagnachmittag rappelvoll, obwohl das Wetter wie schon im vergangenen Jahr bei der Premiere für die Benefizaktion wieder nicht mitspielt.

Dennis Meyer und seine Verlobte Martina haben sich vom Regen nicht abhalten lassen. Als eingefleischte MSV-Anhänger freuen sie sich darüber, dass nicht nur Grlic, sondern auch die Drittliga-Kicker Leo Weinkauf und Lukas Daschner hinter der Theke stehen. Als frisch gebackene Herbstmeister schauen die in viele strahlende Gesichter. „Wir spüren schon die Euphorie in der Stadt“, sagt Weinkauf. „Schön, dass wir den Fans, die in den vergangenen Jahren ja doch leiden mussten, nun etwas zurückgeben können.“

Duisburger Promis bringen Glühwein um Glühwein unter die Leute

Auch Patrick Hufen, der RTL-Versicherungsdetektiv, hält mit seiner Liebe für die „Zebras“ nicht hinterm Berg. Den weiß-blauen Schal um den Hals, bringt er Glühwein um Glühwein unter die Leute, während Kenneth King die Gäste singend ins „Winter Wonderland“ entführt. Zum Mikrofon will Tom Barcal an diesem Abend auch noch greifen. Der Schauspieler, der in der SWR-Dramedy-Serie „Patchwork Gangsta“ einen Bösewicht mimt, will sich aktuell stärker auf seine Gesangskarriere konzentrieren.

Der frühere MSV-Kult-Stürmer Peter Közle schaut dem Treiben vor der Theke ganz entspannt zu, ist wie immer für jeden Plausch zu haben. Er gehört bei der Fußballschule des VfL Bochum zum Trainerpool. „Wir betreuen 5000 Kinder im Jahr“, so Közle. „Ansonsten lass ich es mir zusammen mit meiner Familie gut gehen.“

Auch ein Bundesliga-Schiedsrichter stellt sich in den Dienst der guten Sache

Noch voll im Bundesliga-Geschäft ist Guido Winkmann – allerdings nicht als Kicker, sondern als Schiedsrichter. Vor zwei Wochen hat der Kerkener das Topspiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen gepfiffen, am vergangenen Wochenende war er Video-Referee für die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Hertha BSC und nun zapft er Glühwein für den guten Zweck.

Winkmann kennt Bernie Kuhnt schon seit vielen Jahren – schon aus der Zeit, als der Initiator der Benefizaktion noch als Polizist gearbeitet hat. „Ich selbst bin ja beim Landeskriminalamt“, so der Bundesliga-Schiedsrichter.

Tafel, Frauenhaus sowie die Vereine „City-Wärme“ und „Wildwasser“ werden unterstützt

Sein Freund Bernie Kuhnt und seine Frau Sorina sind stolz, dass sich wieder so viele Promis in den Dienst der guten Sache stellen. Diesmal sollen die Tageseinnahmen von 11 bis 18 Uhr der Duisburger Tafel, dem Frauenhaus Duisburg sowie den Vereinen „City-Wärme“ und „Wildwasser“ zu Gute kommen. „Im vergangenen Jahr kamen 5300 Euro zusammen“, so Kuhnt. „Ich denke schon, dass wir die Marke knacken können.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben