Feuer

Duisburg: Reibekuchen-Bude brennt auf dem Weihnachtsmarkt

Die Feuerwehr musste auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen am Samstagabend eine Bude löschen.

Die Feuerwehr musste auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen am Samstagabend eine Bude löschen.

Foto: Simon Pake / Funke Foto Services

Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen.  Auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen hat am Samstagabend eine Bude gebrannt. Sie wurde durch das Feuer komplett zerstört.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen hat es am Samstagabend gebrannt. Eine Holzhütte stand im Vollbrand.

Um kurz vor 19 Uhr hatte sich heißes Fett in einer Pfanne für Reibekuchen entzündet. Erste Löschversuche mit einer Löschdecke konnten den Brand nur kurz aufhalten. Nach wenigen Minuten stand die Holzhütte hinter der Bühne in Vollbrand. Mit Feuerlöschern konnte das Feuer dann aber eingedämmt werden, so dass die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchführen musste.

Der Weihnachtsmarkt musste nicht unterbrochen werden, nur die Musik hörte für einige Minuten auf zu spielen. Für die Feuerwehr gab es am Ende der Löscharbeiten Applaus.

Die zerstörte Hütte wurde noch in der Nacht abgebaut. Am Sonntag standen auf dem Holzfundament stattdessen Stehtische. Verletzt wurde bei dem Brand auf dem Weihnachtsmarkt niemand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben