Kriminalität

Duisburger bei Messerangriff in einem Park schwer verletzt

Bei einem Messerangriff wurde ein Duisburger schwer verletzt.

Bei einem Messerangriff wurde ein Duisburger schwer verletzt.

Foto: Kühn, Oliver / WAZ FotoPool

Duisburg.  Mit einem Messer soll ein 41-Jähriger im Böninger Park auf einen Duisburger losgegangen sein. Spaziergänger verständigten die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Messer soll ein 41-jähriger Mann am Samstag in einem Park auf einen Duisburger losgegangen sein. Zwei Spaziergänger alarmierten die Polizei, nachdem sie gegen 18:10 Uhr im Böninger Park auf einen stark blutenden Mann trafen. Das 29-jährige Opfer hatte eine Schnittverletzung an der Hand.

Neben zahlreichen Streifenwagen rückte auch ein Notarzt zur Heerstraße aus. Nach bisherigen Erkenntnissen war es zuvor zu einem Streit zwischen dem 29-jährigen Verletzten und einer Frau (26) gekommen. Die Duisburgerin verständigte daraufhin ihren Partner (41), der mit einem Messer erschien und auf den 29-jährigen Duisburger losging. Dabei verletzte der Tatverdächtige ihn am Bein und an der Hand.

Tatverdächtiger wieder frei

Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Die verständigten Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter vorläufig fest und brachten ihn zur Vernehmung zur Wache. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam der 41-Jährige mangels Haftgründen wieder frei. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben