Marie Wegener

Duisburger DSDS-Siegerin geht mit Gabalier auf Stadiontour

Im vergangenen Sommer sang Marie Wegener auf dem Duisburger Stadtfest.

Im vergangenen Sommer sang Marie Wegener auf dem Duisburger Stadtfest.

Foto: Michael Korte

Duisburg.  Erst Abi, dann Stadiontour mit Andreas Gabalier: Warum sich Marie Wegener, DSDS-Siegerin aus Duisburg, auf einen Auftritt ganz besonders freut.

Marie Wegener geht im Sommer als Vorband auf große Stadiontour in Deutschland mit dem Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier („Hulapalu“). „Das ist für mich bisher der absolute Höhepunkt“, sagt die Siegerin der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) von 2018 aus Meiderich. „Ich freu’ mich riesig darauf, habe aber auch großen Respekt.“

Gabalier hatte Marie im Februar persönlich bei einer Veranstaltung ihres neuen Managers Manfred Hertlein, der seit Jahren mit dem österreichischen Star zusammenarbeitet, zur Tour eingeladen. „Da war ich erstmal sprachlos. Das ist für mich eine große Auszeichnung“, erzählt die 17-Jährige, die bei ihrem ersten eigenen Konzert Ende 2018 in Krefeld das Publikum übrigens auch mit der Gabalier-Ballade „Amoi seg ma uns wieder“ verzaubert hat.

Ein paar Monate zuvor ist sie beim Schlager-Olymp-Open-Air in Berlin schon mal vor 18.000 Zuschauern aufgetreten. Nun wird sie in ganz andere Dimensionen vorstoßen. Am 1. Juni geht es in der Frankfurter Commerzbank-Arena los. Berlin, München, Hamburg und Stuttgart sind dann die nächsten Stationen. Ganz besonders freut sich die Duisburgerin auf den Auftritt am 6. Juli in der Arena auf Schalke. Bei diesem Heimspiel im Ruhrpott feiert sie auch noch ihren 18. Geburtstag.

„Ich arbeite bereits mit einem Choreografen, werde mich gut auf die Stadiontour vorbereiten“, sagt Marie. Wobei sie derzeit richtig im Stress ist – im Abi-Stress. „Ich bin kaum zu Hause, so viel unterwegs, lerne im Flugzeug, Auto oder in der Bahn“, so die Steinbart-Schülerin. Am 8. Mai steht die erste Klausur an. Vier Stunden Englisch. Anschließend wird sich die Duisburgerin direkt in den Zug setzen, um pünktlich zu ihrem Auftritt beim Nürnberger Volksfest zu kommen.

„Ich möchte ein ordentliches Abi machen, werde mich da aber auch nicht unnötig unter Druck setzen“, so die 17-Jährige. „Ehrlich gesagt, bin ich froh, wenn alles vor bei ist und ich mich ganz auf die Musik konzentrieren kann.“

Eigene Lieder auf neuem Album

An ihrem zweiten Album, das im Sommer erscheinen soll, arbeitet Marie auch schon fleißig. Viel will sie noch nicht verraten. Schlager, aber auch Pop können ihre Fans erwarten und sich außerdem auf einige selbst geschriebene Lieder freuen. Die Duisburgerin hat dazu an mehreren Singer-Songwriter-Workshops teilgenommen. „Das war wirklich genial, so viele kreative Musiker kennen zu lernen.“

Ein straffes Programm. Die 17-Jährige hat es zwischendurch sogar noch geschafft, fürs Album-Cover zu einem Foto-Shooting in die USA zu fliegen. Nur das Projekt Führerschein ist bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Marie muss schmunzeln: „Nein, dazu hatte ich dann wirklich keine Zeit mehr...“

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben