Bildung

Duisburger Rat: Sekundarschule Rheinhausen wird Gesamtschule

Die Sekundarschule Rheinhausen macht ab dem kommenden Schuljahr als Gesamtschule weiter.

Die Sekundarschule Rheinhausen macht ab dem kommenden Schuljahr als Gesamtschule weiter.

Foto: Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Duisburger Stadtrat hat die Mehrheit im Schulausschuss bestätigt: Die Sekundarschule Rheinhausen wird ab dem nächsten Schuljahr Gesamtschule.

Die Sekundarschule Rheinhausen wird ab dem kommenden Schuljahr in einem Gesamtschule mit eigener Oberstufe umgewandelt. Das beschloss der Rat der Stadt am Montag mit knapper Mehrheit von SPD, Grünen, Linken und dem Ratsherrn Karlheinz Hagenbuck (HSV). Während die FDP sich enthielt stimmten CDU, JuDU/DAL, die übrigen HSV-Mitglieder und Ratsherr Wolfgang Bißling (fraktionslos) gegen die Änderung der Schulform.

CDU: Eine weitere Oberstufe löst die Probleme nicht

Mit der Umwandlung komme man dem Ziel eines Zwei-Säulen-Modells näher, begründete Benedikt Falszewski die Haltung der SPD. Das Modell sieht nur noch Gymnasien und Gesamtschule als weiterführende Schulformen in Duisburg vor. Eine weitere Gesamtschule entspreche dem Elternwunsch, meinen die Linken, die Grünen erkannten „keine grundsätzlichen Bedenken“ der umliegenden Schulen. Dem widersprach Peter Ibe (CDU): Nicht der Eltern- sondern der Schulleiterinnen-Wille habe sich durchgesetzt, die Entscheidung für eine dritte Oberstufe neben Lise-Meitner- und Heinrich-Heine-Gesamtschule werde die Probleme in Rheinhausen nicht lösen.

Die Verwaltung habe sich schwergetan mit ihrem Vorschlag für die Änderung der Schulform, erklärte Bildungsdezernent Thomas Krützberg. „Wir sind aber überzeugt davon, dass die künftige Gesamtschule Rheinhausen eine Erfolgsgeschichte schreiben wird.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben