Kultur

Duisburger Tanzpreis ehrt den Choreographen Royston Maldoom

In „Exile“ brachte Royston Maldoom 200 jungen Menschen aus Duisburg aus verschiedenen Ursprungsländern und Bevölkerungsgruppen tanzend auf die Bühne.

In „Exile“ brachte Royston Maldoom 200 jungen Menschen aus Duisburg aus verschiedenen Ursprungsländern und Bevölkerungsgruppen tanzend auf die Bühne.

Foto: Lars Heidrich / FFS

Duisburg.  Festakt im Stadttheater: OB Sören Link überreicht den Duisburger Musikpreis an Royston Maldoom. Gespräch mit Holger Noltze.

Für seine herausragende künstlerische Arbeit mit Menschen aller Nationalitäten und sozialen Schichten nimmt der britische Tanzpädagoge und Choreograph Royston Maldoom am Sonntag, 24. November, um 11 Uhr im Stadttheater den Musikpreis der Stadt Duisburg 2019 entgegen. Eine Fachjury hatte dem gebürtigen Londoner die mit 10.000 Euro dotierte und von der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Verfügung gestellte Auszeichnung zugesprochen.

Maldoom erlangte internationale Berühmtheit, als er 2003 auf Einladung der Berliner Philharmoniker und ihres damaligen Chefdirigenten Sir Simon Rattle eine Choreographie zu Igor Strawinskys Orchesterstück „Le Sacre du Printemps“ erarbeitete – mit 250 Jugendlichen aus den Problemvierteln der Stadt. Im Rheinland, insbesondere in Duisburg, hatte der Wahl-Berliner aber schon viel früher wichtige tanzpädagogische Wegmarken gesetzt. Von 1990 bis 1997 war er choreographischer Direktor des Jugendtanzfestivals im Rahmen der Duisburger Akzente. Seine Zusammenarbeit mit der Duisburger Choreographin und Tanzpädagogin Ulla Weltike geht ebenfalls auf diese Zeit zurück.

„Exile“ mit 150 Duisburger Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Mitreißende Kraft entwickelte 2016 ihr gemeinsames Projekt „EXILE – Tanzen für ein besseres Leben“, das ein weithin beachtetes Zeichen für mehr Humanität und ein stärkeres Miteinander setzte. Das Tanzstück über Menschen, die ihre Heimat verlassen, vereinte rund 150 Duisburger Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedenster Herkunft auf der Bühne des Stadttheaters.

Im Mittelpunkt des Festakts am 24. November steht ein Gespräch Maldooms mit dem Musikjournalisten Holger Noltze. Ein Ensemble der Duisburger Philharmoniker, die Tanzmoto Dance Company und das Duisburger Tanztheater Ulla Weltike werden die Matinee künstlerisch gestalten. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, über die Theaterkasse, Tel. 0203 / 283 62 100 sowie online unter www.duisburger-philharmoniker.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben