Trauer im Zoo

Duisburger Zoo: Koala Goonderrah am Kaiserberg verstorben

Koaladame Goonderrah ist verstorben. Zwölf Jahre lebte sie am Kaiserberg.

Koaladame Goonderrah ist verstorben. Zwölf Jahre lebte sie am Kaiserberg.

Foto: I. Sickmann / Zoo Duisburg

Duisburg.  Der Zoo Duisburg hat die zwölf Jahre alte Koaladame Goonderrah eingeschläfert. Sie litt an Leukämie. Für die Pfleger ist der Verlust groß.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Koala-Familie im Duisburger Zoo hat ein Mitglied weniger: Koaladame Goonderrah ist verstorben. Vor zwölf Jahren wurde das Beuteltier am Kaiserberg geboren. Für die Tierpfleger rund um Koala-Revierleiter Mario Chindemi ist es ein trauriger Verlust.

„Für die Tierpfleger, die sie mit groß gezogen haben, ist es sehr emotional und wahnsinnig traurig“, teilt Zoo-Sprecher Christian Schreiner mit. In den vergangenen Wochen hatte sich der Gesundheitszustand der Koaladame verschlechtert. Vor einigen Wochen diagnostizierten die Veterinärmediziner des Zoos bei Goonderrah Leukämie. Die Tierpfleger betreuten das Beuteltier seitdem sehr intensiv. Schweren Herzens entschied der Zoo nun, Goonderrah einzuschläfern.

Eine „Kämpferin“ verlässt den Zoo

Der Name Goonderrah ist der Sprache der Aborigines entlehnt und bedeutet „Kämpferin“. Schon nach ihrer Geburt hatte das Koalamädchen mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nun, nach zwölf Jahren, hat sie ihren Kampf verloren.

Noch im Juli hatte der Duisburger Zoo das 25-jährige Bestehen der Koala-Zucht am Kaiserberg gefeiert. Von den acht Zoos, die in Europa Koalas halten, ist der Duisburger der erfolgreichste bei der Zucht der bedrohten Beuteltier-Art.

Koalas fressen nur Eukalyptus

Dabei ist die Haltung der Tiere kompliziert: Koalas sind wahre Gourmets, fressen ausschließlich Eukalyptusblätter. Rund zehn Prozent des eigenen Körpergewichts isst ein Koala täglich, und es müssen frische und junge Blatttriebe sein. Der große Koala-Zuchtmann Irwin wiegt etwa zehn Kilogramm und vertilgt somit jeden Tag ein Kilo Eukalyptusblätter.

Für die Koalahaltung am Kaiserberg benötigt der Zoo deshalb jährlich rund zehn Tonnen frischen Eukalyptus. In den Sommermonaten kann benötigtes Futter auf der zooeigenen Plantage geerntet werden. Doch große Teile des frischen Eukalyptus werden eingeflogen: Jede Woche gibt es drei Direktverbindungen zwischen Miami und dem Flughafen Düsseldorf. An Bord: frisch geerntetes Eukalyptus, welches seinen Weg über die Landeshauptstadt in den Zoo Duisburg findet. Ohne die Luftbrücke wäre das Zuchtprogramm nicht aufrechtzuerhalten.

„Sie ließ den Nachwuchs bei sich säugen oder trug ihn auf ihrem Rücken“

Zu der Aufzucht von Koalas hatte auch Weibchen Goonderrah einen großen Anteil. „Sie war ein unglaublich liebenswerter Koala, der sich auch immer fürsorglich um die bei uns geborenen Jungtiere kümmerte“, teilt der Zoo auf Facebook mit. Nicht selten sei es vorgekommen, dass Goonderrah die anderen Koalaweibchen bei der Aufzucht der Jungtiere unterstützte. „Sie ließ deren Nachwuchs bei sich säugen oder trug ihn auf ihrem Rücken.“

Häufig habe Goonderrah am Morgen die Tierpfleger mit zwei Jungtieren auf dem Rücken begrüßt. In den zwölf Jahren, in denen sie in Duisburg lebte, zog die Koaladame gleich fünf Mal Nachwuchs auf. Ihre Tochter Gooni lebt noch heute am Kaiserberg. Jeden Mittwoch und Sonntag um 11 Uhr gibt es im Zoo Duisburg ein Koalawiegen und die Tierpfleger geben Wissen über die Haltung der Beuteltiere an die Besucher weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben