Vorsicht Betrüger

Gespielte Übergabe: Falscher Polizist in Duisburg überführt

In Duisburg hat die Polizei einen falschen Polizisten gestellt.

In Duisburg hat die Polizei einen falschen Polizisten gestellt.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Bei einer vorgespielten Übergabe hat die Polizei in Duisburg einen falschen Polizisten festgenommen. Zwei Beamte in Zivil wurden verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ermittler haben am Sonntagabend in Neumühl einen falschen Polizisten festgenommen. Ein 39-jähriger Mann wollte bei einer Seniorin Schmuck und Bargeld vorsorglich einsammeln, um es vor Einbrechern zu schützen. Bei einer fingierten Übergabe griff die Polizei ein.

Gegen 22.30 Uhr hatte der falsche Polizist bei einer 78-jährigen Seniorin angerufen. Die Duisburgerin hörte auf ihr Bauchgefühl und gab das Telefon ihrer Tochter (56), die das Gespräch weiterführte. Der Unbekannte berichtete, dass derzeit Wohnungseinbrecher auf dem Weg zu ihrer Wohnung an der Gerlingstraße seien. Aus diesem Grund wollte der Anrufer einen zivilen Polizisten vorbeischicken, der Schmuck und Bargeld vorsorglich einsammeln wollte.

Polizei wartet bei der Übergabe

Was der Betrüger zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Angehörige der Rentnerin hatten richtig reagiert und zwischenzeitlich die echte Polizei verständigt. Gemeinsam warteten sie auf den Trickbetrüger und hörten das Telefonat mit. Als gegen 23.50 Uhr ein Tatverdächtiger das Wohnhaus betrat, nahm die Polizei ihn an Ort und Stelle vorläufig fest. Bei einem Gerangel während der Festnahme wurden zwei Zivilpolizisten verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

Die Polizei warnt: Immer wieder gelingt es Tätern, vor allem bei Senioren mit Betrugsmaschen hohe Geldbeträge oder Schmuck zu erbeuten. Betroffene sollten Verwandte, Angehörige und Bekannte informieren, sobald sie verdächtige Anrufe erhalten. Die Polizei kontrollieren nicht, ob oder wie viele Wertsachen sich in Häusern befinden und nehmen sie auch nicht vorsorglich in Verwahrung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben