Polizei Duisburg

Kennzeichen-Diebe ohne Führerschein in Duisburg erwischt

Festnahme in Duisburg-Beeckerwerth: Die Kennzeichen hatten die jungen Täter zwei Stunden zuvor in Obermeiderich gestohlen.

Festnahme in Duisburg-Beeckerwerth: Die Kennzeichen hatten die jungen Täter zwei Stunden zuvor in Obermeiderich gestohlen.

Foto: Polizei Duisburg

Duisburg.  Einem Duisburger haben junge Diebe die Kfz-Kennzeichen abgeschraubt. Seine Mutter sah das Nummernschild kurz darauf an einem fremden Auto.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein glücklicher Zufall hat der Polizei am Donnerstag geholfen, dreiste Kennzeichendiebe kurz nach der Tat zu erwischen. Das Opfer hatte gegen 14.30 Uhr die Polizei verständigt, weil Unbekannte dem 32-Jährigen die Autokennzeichen abmontiert hatten. Der Duisburger hatte seinen schwarzen Kia Venga wenige Minuten auf einem Parkplatz an der Zoppenbrückstraße in Obermeiderich abgestellt.

Nicht mal zwei Stunden später klingelte seine Mutter bei der Polizei durch: Sie entdeckte die gestohlenen Kennzeichen ihres Sohnes an einem blauen Renault Twingo, der auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Haus-Knipp-Straße in Beeckerwerth parkte. Die verständigten Polizisten umstellten den Wagen und forderten die drei Insassen (17, 19 und 22 Jahre) auf, langsam auszusteigen.

Keinen Führerschein und unter Drogeneinfluss

Der 17-Jährige gab an, den unversicherten Renault gefahren zu haben, obwohl er keinen Führerschein hat. Unter Drogeneinfluss stand er auch noch. Weil die Polizisten im Renault zwei weitere, mutmaßlich gestohlene Kennzeichen und Drogen fanden, nahmen sie das Trio zunächst mit zur Wache.

Der 17-Jährige durfte nach der Blutentnahme mit einer Anzeige zurück zu seinen Eltern. Die beiden volljährigen Tatverdächtigen konnten nach ihrer Vernehmung wieder gehen. Die Polizei ermittelt gegen das Trio unter anderem wegen Diebstahls, Urkundenfälschung und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben