Kultur

Landschaftspark Duisburg-Nord verzeichnet weniger Besucher

Der Landschaftspark Duisburg-Nord hat die Besucherzahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht: Insgesamt wurden 918.721 Gäste gezählt.

Der Landschaftspark Duisburg-Nord hat die Besucherzahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht: Insgesamt wurden 918.721 Gäste gezählt.

Foto: Christian Schmitt / FUNKE Foto Services

Duisburg.  100 Filmproduktionen, kaum Events und vereinzelt starke Monate: So blickt der Landschaftspark Duisburg-Nord auf das Jahr 2020 – und die Zukunft.

Der Landschaftspark Duisburg-Nord hat die Besucherzahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht: Insgesamt wurden 918.721 Gäste gezählt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von 224.522 Besuchern. Grund für den geringeren Zulauf sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die das Programm rund um das ehemalige Hüttenwerk beeinflusst haben.

Öffentliche Veranstaltungen hatten ab März 2020 Seltenheitswert. Events wie das Traumzeitfestival, die Extraschicht, das Sommerkino und der Lichtermarkt fielen der Pandemie zum Opfer. Auch die konnten nicht zwischen Gießhalle und Hochöfen stattfinden.

Landschaftspark Duisburg-Nord: Juli und September besonders besucherstark

Lichtblicke des Jahres: Das Projekt "Kunstrasen", das im Sommer Filmvorführungen sowie Kulturevents vereinte, konnte stattfinden. Ebenso die dreitägige , die im September den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum Anlass hatte und für die zwei besucherstärksten Tage des Jahres sorgte.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Mit jeweils über 107.000 Gästen waren die Monate Juli und September rückblickend besonders besucherstark. „Die Zahlen dieser Monate zeigen, dass der Landschaftspark für die Menschen auch ohne Events ein sehr beliebter Anlaufpunkt ist“, sagt Uwe Kluge, Geschäftsführer der Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH, zu der auch der Landschaftspark gehört. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Besucher im dritten Quartal sogar um knapp neun Prozent.

Filmkulisse für knapp 100 Produktionen – Planungen für 2021

Die besondere Kulisse, die der Landschaftspark bietet, hat in diesem Jahr des Öfteren die Film- und Fernsehwelt auf den Plan gerufen. Knapp 100 Projekte wurden 2020 vor imposanter Kulisse gedreht und fotografiert – zuletzt etwa die Seifenoper "Verbotene Liebe" oder das RTL-Format "Ninja Warrior". Die . Etwa für die Instandsetzung der über 100 Jahre alten Kamine. Die Arbeiten am Kamin 2 konnten 2020 abgeschlossen werden. In diesen Tagen beginnen die Gerüstbauarbeiten am dritten und letzten Kamin. Ab November sollen dann auch die bunten Leuchtringe aller Kamine wieder neu erstrahlen.

Der Blick in die Zukunft ist für den Landschaftspark-Nord schwierig. Fast alle Planungen hängen von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den damit verbundenen Auflagen ab. Parkleiter Ralf Winkels blickt aber zuversichtlich in die Zukunft: "Einige vielversprechende neue und auch wiederkehrende Termine und Aktivitäten sind auch schon für dieses Jahr angesetzt. Wir hoffen auch für unser eigenes gutes Gefühlsleben sehr, dass wir vieles umsetzen dürfen und können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben