Stadtmitte

Liebfrauen-Kirche in der Innenstadt: Treffpunkt für Kultur

Die ehemalige Liebfrauenkirche ist eine Begegnungsstätte für Kulturschaffende und -interessierte geworden.

Die ehemalige Liebfrauenkirche ist eine Begegnungsstätte für Kulturschaffende und -interessierte geworden.

Foto: Fabian Strauch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Duisburg-Mitte. „Liebfrauen“ ist die Kulturkirche in der Duisburger Innenstadt. Das 1961 eingeweihte Gotteshaus wurde von Dr. Toni Hermanns entworfen und im Stil des Brutalismus gebaut. Der Altar, Glasfenster und andere Gegenstände stammen übrigens aus dem „Vatikan“-Pavillon der Weltausstellung 1958. Im Jahr 2007 gründete sich die Stiftung „Brennender Dornbusch“, deren Namen sich auf das Hauptmotiv an der Eingangsfassade bezieht. Seitdem finden hier etwa Ausstellungen und Theateraufführungen statt. Es ist die erste Stiftung im Bistum Essen, die zum Erhalt einer Kirche gegründet wurde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben