Brandschutz

Nach einem Monat - Duisburger dürfen in Wohnungen zurück

Die Baufirma hat schnell gearbeitet und deshalb wurde heute schon eine so genannte Leiter-Stellprobe durchgeführt.

Die Baufirma hat schnell gearbeitet und deshalb wurde heute schon eine so genannte Leiter-Stellprobe durchgeführt.

Foto: Tanja Pickartz

Duisburg.   Gute Nachricht für die Bewohner an der Gitschiner Straße: Bei einem Ortstermin mit Bauamt und Feuerwehr wurden die Wohnungen wieder freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufatmen bei den Bewohnern an der Gitschiner Straße. Bei einem Ortstermin mit dem Bauamt und Feuerwehr wurden die gesperrten Wohnungen in Hochfeld wieder freigegeben. Die beauftragte Firma hat im Rekordtempo gearbeitet. Die Rasenpflastersteine müssen zwar noch gelegt werden – doch bei einem Test, bei dem die Feuerwehr mit Drehleiter anrückte, würde bestätigt, dass die Sicherheit des Wohnkomplexes wieder gegeben ist.

Zur Erinnerung: Bei einem Brand im Nachbarhaus war aufgefallen, dass es keinen zweiten Rettungsweg gab. 42 Bewohner und 18 Wohnungen waren betroffen. Die Nachbarn kamen bei Verwandten, Bekannten oder etwa in der Karmelgemeinde unter und mussten auch die Weihnachtsfeiertage auswärts verbringen.

„Ich freue mich sehr, dass ich jetzt wieder in meine Wohnung kann, auch, wenn wir sehr nett von der Gemeinde aufgenommen wurden“, erklärt Andreas Pieper beim Ortstermin. „Unser Dank gilt eindeutig der Firma, die hier so gut und schnell ihre Arbeit erledigt hat“, sagt ein anderer Nachbar, der die Bauarbeiten koordinierte. Er wird den Nachbarn nun die frohe Botschaft überbringen, dass sie nun wieder zurück können.

Auch die Stadt lobt die gute Zusammenarbeit der Ämter und Firmen. Feuerwehr-Chef Oliver Tittmann ist ebenfalls erleichtert. Er wirbt für Verständnis für die Vorgehensweise. „In dem Moment, wo wir Brandschutzmängel sehen, haben wir kaum Spielraum. Stellen Sie sich vor, wir geben den Bewohnern bis zum nächsten Tag Zeit, ihre Sachen zu packen und dann brennt es ausgerechnet an diesem Abend.“

Bis die Feuerwehrzufahrt fertig gestellt ist, wird es noch ein paar Tage dauern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben