Aufzug an U-Bahn-Haltestelle

Neuer Aufzug am Duisburger König-Heinrich-Platz in Betrieb

Die alte, störanfällige Aufzugsanlage ist Vergangenheit: Am König-Heinrich-Platz in Duisburg wurde ein neuer Aufzug installiert.

Die alte, störanfällige Aufzugsanlage ist Vergangenheit: Am König-Heinrich-Platz in Duisburg wurde ein neuer Aufzug installiert.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die alte Anlage war störanfällig. Nun ist in Duisburg ein neuer Aufzug an der U-Bahn-Haltestelle König-Heinrich-Platz in Betrieb genommen worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufzug an der Haltestelle am König-Heinrich-Platz in Duisburg steht den Fahrgästen der U-Bahn nach Angaben der Stadt wieder zur Verfügung. Alle Restarbeiten am Aufzug seien abgeschlossen und die finale Abnahme durch den TÜV sei erfolgt.

Geringerer Energieverbrauch

Bereits im Sommer sind neue Fahrtreppen installiert und in Betrieb genommen – beide Anlagen haben demnach einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Es gibt zudem die Möglichkeit, online in der digitalen Fahrplanauskunft die Verfügbarkeit der Rolltreppe und des Aufzugs bequem von zu Hause oder unterwegs zu prüfen. Sollten zum Beispiel Wartungsarbeiten durchgeführt werden, können mobilitätseingeschränkte Menschen dies schon vorab einplanen.

Die alte Aufzugsanlage war seit 1995 im Betrieb und wurde in den vergangenen Monaten durch eine neue und moderne Anlage ersetzt. Die alte Aufzugsanlage war seit längerem defekt, störanfällig und wies in der Vergangenheit so viele technische Mängel auf, dass eine Reparatur nicht mehr sinnvoll gewesen wäre. Die Kosten für den neuen Aufzug am König-Heinrich-Platz betragen rund 350 000 Euro.

Auch an den Aufzügen der Haltestellen in Duissern und am Rathaus wird gearbeitet

Derzeit wird auch an den Aufzügen der Haltestellen in Duissern sowie am Rathaus gearbeitet. Geänderte Ausführungsnormen und Sicherheitsvorschriften erfordern laut Stadt, dass bei der Erneuerung dieser Aufzüge auch die Aufzugshäuschen erneuert werden müssen. Die finale Freigabe durch den TÜV soll voraussichtlich bis Ende Dezember 2019 erfolgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben