Beschlagnahmt

Polizei stellt Autos nach Autorennen in Duisburg sicher

Ein illegales Autorennen lieferten sich in Duisburg zwei junge Fahrer.

Ein illegales Autorennen lieferten sich in Duisburg zwei junge Fahrer.

Foto: Kerstin Kokoska / Essen

Duisburg.  Mit über 90 km/h rasten ein BMW und ein Fiat durch Duisburg. Die Polizei stoppte das illegale Rennen und beschlagnahmte die Autos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erlaubt ist auf der Wanheimer Straße im Duisburger Stadtteil Wanheimerort eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer. Einem gerade mal 18-jährigen Fahranfänger und einer 21-Jährigen ist das offensichtlich gleichgültig gewesen, als sie sich am Dienstagabend ein Rennen auf offener Straße lieferten.

Gegen 21.30 Uhr entdeckte eine Streife im Rahmen einer Geschwindigkeitsüberwachung den BMW X 5, der von dem 18-jährigen gelenkt wurde, und den Fiat der 21-Jährigen. Statt der erlaubten 50 km/h waren sie mit 92 km/h unterwegs und rasten nebeneinander her.

Die Beamten beobachteten zudem, wie die Autos vorausfahrende Wagen überholten und anschließend immer wieder nebeneinander auf gleiche Höhe aufschlossen. Ein Polizist gab den Fahrern Anhaltezeichen. Durch eine Vollbremsung kam der BMW X 5 zum Stehen und der Fiat erst circa 20 Meter hinter dem Polizisten. Bei der Kontrolle gaben der 18 Jahre alte BMW-Fahrer und die 21-jährige Fahrerin des Fiat zu, schnell gefahren zu sein, aber ein Rennen wollen sie sich nicht geliefert haben. Nicht nur zu schnell unterwegs sondern auch „überbesetzt“ war der Fiat: Statt mit erlaubten fünf Insassen, saßen in dem Wagen der 21-Jährigen insgesamt sechs Personen.

Die Polizei stellte die Führerscheine und Autos der beiden Fahrer sicher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben