Gewalt

Handgreiflichkeiten bei Jugendkick in Duisburg-Duissern

Ein Schiedsrichter wurde bei einem Jugendkick in Duissern angegangen.

Ein Schiedsrichter wurde bei einem Jugendkick in Duissern angegangen.

Foto: Socrates Tassos

Duisburg.   Erneut ist es bei einem Jugendfußballspiel in Duisburg zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Der Schiedsrichter wurde leicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Fußball-A-Jugendspiel zwischen dem SV Duissern und dem Mülheimer FC 97 hat es am Mittwoch ein Handgemenge auf dem Sportplatz an der Esmarchstraße gegeben. Als der 19-jährige Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit einem Spieler der Gastmannschaft die Gelbe Karte zeigte, kam es zwischen den beiden zu Diskussionen.

Daraufhin sollte der Jungkicker per Zeitstrafe für fünf Minuten des Platzes verwiesen werden. Dieser war damit nicht einverstanden, erhielt die Rote Karte. Es kam zu Handgreiflichkeiten. Als andere Spieler sich an der Auseinandersetzung beteiligten, flüchtete der Schiedsrichter leicht verletzt in die Kabine. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Bei einer ähnlichen Auseinandersetzung während des U17-Meisterschaftsspiels zwischen den Fußballvereinen Duisburger FV und Viktoria Buchholz kam es im März ebenfalls zu einer Schlägerei. Dabei wurde eine Person so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben