Schutz vor Vandalismus

Vandalismus: Zaun für zwei Schulen ist ganz schön teuer

Mit einem Zaun wollen sich Mannesmann-Gymnasium und Sekundarschule am Biegerpark in Duisburg vor weiterem Vandalismus auf dem Schulgelände schützen.

Mit einem Zaun wollen sich Mannesmann-Gymnasium und Sekundarschule am Biegerpark in Duisburg vor weiterem Vandalismus auf dem Schulgelände schützen.

Foto: DANIEL ELKE / FUNKE Foto Services

Duisburg-Huckingen.  Wegen Vandalismus-Schäden werden Mannesmann-Gymnasium und Sekundarschule am Biegerpark komplett eingezäunt. Jetzt nennt die Stadt die Kosten.

Nachdem der Zaun um den Schulhof des Schulzentrums Süd zwar steht, aber noch nicht verschlossen ist, hat sich nun auch die Stadt Duisburg mit Details zum Thema zu Wort gemeldet. „Der letzte Vorfall ereignete sich am 3. Juli, zwei Papiertonnen wurden im Brand gesetzt“, sagt Stadtsprecherin Gabi Priem. Deswegen sei geplant, die Tore zum Ende der Sommerferien „in Betrieb“ zu nehmen, also das erste Mal zu verschließen.

An schulfreien Tagen bleibt der Zaun komplett geschlossen

Schlechte Nachrichten hat die Stadt für alle, die den Schulhof am Wochenende, an Feiertagen oder in den Ferien für eine Runde Fußball oder Ähnliches nutzen wollen: Anders als an Schultagen, an denen die Tore um 18 Uhr verschlossen werden, bleibt der Schulhof an unterrichtsfreien Tagen komplett geschlossen.

Schlüssel zu den Toren erhalten neben der Feuerwehr alle Lehrer, Hausmeister und das Reinigungspersonal. Die Kosten des neuen Zaunabschnitts betragen ungefähr 12.000 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben