Warnstreik

Zehn städtische Kitas in Duisburg streiken am Freitag

Zehn städtische Kitas werden am Freitag in Duisburg von 11 bis 14 Uhr streiken. Eltern können ihre Kinder in Notgruppen unterbringen.

Foto: Michael Kleinrensing

Zehn städtische Kitas werden am Freitag in Duisburg von 11 bis 14 Uhr streiken. Eltern können ihre Kinder in Notgruppen unterbringen.

Duisburg.   Am Freitag werden die Mitarbeiter zehn städtischer Kitas in Duisburg streiken. Eltern können ihre Kinder in Notgruppen abgeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Belegschaften von zehn städtischen Kindertagesstätten beteiligen sich am Freitag von 11 bis 14 Uhr am Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Duisburg aufruft.

In allen betroffenen Kitas sind Notgruppen eingerichtet

Am Ausstand beteiligt sind nach Angaben der Stadtverwaltung die Einrichtungen an der Leibnizstraße (Beeck), Johanniterstraße (Hochfeld), Duissernstraße (Duissern), Musfeldstraße (Hochfeld), Ursula-straße (Hochemmerich), Rubens-straße (Bergheim), Beim Knevelshof (Wanheim), Rotdornstraße (Großenbaum), Albert-Schweitzer-Straße (Huckingen) und Walderbenweg (Großenbaum). In allen genannten Kitas sind Notgruppen eingerichtet, so dass die Betreuung der Kinder sichergestellt ist. Die Eltern wurden bereits im Vorfeld informiert.

Von einer „niederschwelligen Aktion“ spricht Thomas Keuer, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Duisburg/Niederrhein. „Wir wollen ja steigerungsfähig bleiben.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik