Raser

Zivilpolizisten stoppen illegales Autorennen in Duisburg

Polizisten haben in Duisburg ein illegales Rennen gestoppt.

Polizisten haben in Duisburg ein illegales Rennen gestoppt.

Foto: Armin Weigel (Archiv)

Duisburg.  Sie rasten mit bis zu 140 km/h durch Duisburg: Zivilpolizisten haben in der Nacht zu Samstag ein illegales Rennen gestoppt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zivilpolizisten haben in der Nacht zu Samstag offenbar ein illegales Autorennen in Duisburg-Wanheimerort entdeckt und gestoppt.

Wie die Polizei berichtet, hatten die Beamten kurz vor der Mitternacht zwei Autos auf der Wanheimer Straße bemerkt, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren.

Mit 140 Sachen durch Duisburg

Als die Beamten die Verfolgung aufnahmen, beschleunigten die Raser auf Spitzengeschwindigkeiten von 140 Stundenkilometer - innerorts, wo eigentlich nur 50 km/h erlaubt sind.

Einem der beiden Fahrer gelang es, den Beamten zu entkommen. Der andere, ein 33-jähriger BMW-Fahrer, konnte gestoppt werden. Sein Führerschein und sein Auto wurden sichergestellt, ihn erwartet laut Polizei eine Strafanzeige. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben