Werbung

Umstrittener Werbespot: Katjes soll sich bei Werberat äußern

Der Werbespot von Katjes mit Bildern wie diesem sorgte für Ärger.

Der Werbespot von Katjes mit Bildern wie diesem sorgte für Ärger.

Foto: katjes / Katjes/ Facebook

Berlin/Emmerich.  Ein Werbespot für vegane Schokolade der Firma Katjes sorgte für Empörung. Der Deutsche Werberat forderte das Unternehmen auf, sich zu äußern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Deutsche Werberat hat das Süßwarenunternehmen Katjes aufgefordert, sich zu Vorwürfen gegen einen umstrittenen Werbespot für vegane Schokolade zu äußern. Das sagte die Leiterin des Rats, Katja Heintschel von Heinegg, der Deutschen Presse-Agentur. Eine Sprecherin von Katjes bestätigte, die Aufforderung des Werberats erhalten zu haben. Die Vorwürfe würden nun geprüft, hieß es von dem Unternehmen mit Sitz in Emmerich.

In einem am Montag auf Facebook veröffentlichten Video zeigt Katjes in düster gezeichneten Bildern, wie zahlreiche Kühe im Gleichschritt zu Melkanlagen laufen. Eine Stimme sagt: „Jedes Leben ist wertvoll. Und Kühe sind keine Milchmaschinen.“

Bauern protestieren auch vor Firmenzentrale von Katjes
Bauern protestieren auch vor Firmenzentrale von Katjes

Rund 6000 Kommentare befinden sich unter Katjes-Clip

Das Unternehmen wirbt damit für eine vegane Schokolade, die mit einem Haferdrink hergestellt wird. „Der Clip ist eine sehr einseitige und überzogene Visualisierung von Massentierhaltung“, kritisierte Heintschel von Heinegg. Kreisbauernschaft Kleve ist verärgert und schreibt Katjes

Es werde suggeriert, dass alle Molkereien ihre Tiere so hielten und jeder Milchkonsument Tiere ausbeute. Auch auf Facebook wird das Video kontrovers diskutiert. Rund 6000 Kommentare fanden sich am Freitagnachmittag unter dem Clip. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben