Katjes-Kultur-Quartier

Der Abriss läuft: Emmerichs Klima-Siedlung kommt voran

Das ehemalige Werk der Firma Katjes an der Wassenbergstraße in Emmerich wird derzeit abgerissen.

Das ehemalige Werk der Firma Katjes an der Wassenbergstraße in Emmerich wird derzeit abgerissen.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  Die Abrissarbeiten für Emmerichs erste Klimaschutz-Siedlung sind im Gange. Die Verträge für die Wohnbebauung sollen bald unterschrieben werden.

Die Verträge stehen kurz vor der Unterschrift: Emmerichs erste Klimaschutz-Siedlung, die auf dem ehemaligen Firmensitz der Katjes Fassin GmbH an der Wassenbergstraße entsteht, kommt voran.

„Wir stehen jetzt kurz vor dem Verkauf der Grundstücke“, sagt Thomas Euwens, Geschäftsführer der Firma Reppco in Kleve, die das Areal entwickelt. Der Bebauungsplan ist schon länger rechtskräftig, auch die Abbrucharbeiten sind schon im Gange. Demnächst starten die Ausschreibungen für die Neubauten. „Wenn alles gut läuft, könnte die Siedlung in zweieinhalb bis drei Jahren fertig gebaut sein“, schätzt Euwens.

Rund 80 Wohnungen könnten entstehen

Es handelt sich um eine von 100 Klima-Schutzsiedlungen, die in NRW entstehen. Sie soll den Namen Katjes-Kultur-Quartier tragen. Es wird eine reine Wohnsiedlung mit etwa 25 Häusern, in denen rund 80 Wohnungen vorgehalten werden sollen. Die Fläche zwischen der Wassenbergstraße, dem Mühlenweg und der Straße Am Portenhövel umfasst etwa einen guten Hektar. Auch eine neue Straße innerhalb der Siedlung wird entstehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben