Handel

Es gibt einen neuen Kiosk in der Reeser Postfiliale

Thikran Almurad führt den Kiosk in der Postfiliale.

Thikran Almurad führt den Kiosk in der Postfiliale.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Rees.  Vor dem Delltor in Rees wurde die Postfiliale um einen Kiosk erweitert. Hier gibt es an sieben Tagen in der Woche Süßes, Tabakwaren und Getränke.

Lina Kheder macht die Arbeit am Postschalter richtig Freude. Die Postfiliale leitet sie seit Juni dieses Jahres. Nun wurden die Geschäftsräume Vor dem Delltor 6 c um einen Kiosk erweitert, den ihr Freund Thikran Almurad leitet.

Für die Postfiliale mit Paketannahme und Postfächern, die 2016 vom Markt wieder zurück zur Straße Vor dem Delltor zog, sind die 95 Quadratmeter Geschäftsfläche viel zu groß. Daher hatte Lina Kheder von Anfang an den Plan, hier auch einen Kiosk unterzubringen. Denn es hatte sich inzwischen herumgesprochen, dass es besonders am Wochenende einen Bedarf gibt, sich mit Zigaretten, Süßigkeiten oder Getränken einzudecken.

Daher sind die Öffnungszeiten auch ungewöhnlich lange, nämlich Montag bis Samstag von 8 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr.

Die Post hat andere Öffnungszeiten

Was allerdings nicht bedeutet, dass zu diesen Zeiten auch der Postservice in Anspruch genommen werden kann. Hier sind die Öffnungszeiten werktags von 9 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten bleibt der Postschalter geschlossen, auch sind die Angebot der Postfiliale, wie der Verkauf von Schreibwaren, Briefmarken oder Geschenkgutscheinen nicht möglich.

Dafür sind aktuell die Kinder die besten Kunden. Endlich gibt es wieder einen Kiosk mit „Schnuppes“, lose verkaufte Süßigkeiten, kleine Spielzeuge, demnächst auch Eis. „Die Kunden haben mir schon oft gesagt: ‘Es ist wieder wie früher, als Freddy hier seinen Kiosk hatte’“, erzählt Lina Kheder. Das Kiosk am Busbahnhof wich vor zirka 30 Jahren dem Wohn- und Geschäftskomplex Vor dem Delltor. Doch das kennt eher die Elterngeneration.

Jetzt stehen Spirituosen, Tabakwaren, Feuerzeuge, Süßigkeiten, Shisha-Tabak und Kohle und gekühlte Getränke bereit. Besonders Radtouristen nehmen am Wochenende dieses Angebot gerne an, decken sich hier für eine Rast am Rhein mit kalten Getränken und Snacks ein.

>>>Kiosk-Sterben in Rees

In der Reeser Innenstadt gab es außer „Freddy“, so nannte die Bevölkerung den Kiosk von Heinz Henstra am Busbahnhof, noch „Pilla Lola“ in der Fallstraße, der Spezialist für Süßwaren, der im Jahr 2004 schloss. „Johannes Möllmann“ am Markt war ebenfalls ein Paradies für Kinder, ein großes Geschäft mit Süßigkeiten und Co.

Ende 2010 schloss Christian Overveld seine Trinkhalle an der Ebentalstraße. Nun führt er dort die Info-Hütte am Wohnmobilstellplatz, wo es auf Bestellung frische Brötchen gibt, Eis und gekühlte Getränke für Wohnmobilisten.

In Erinnerung geblieben ist vielen Reesern der Kiosk von Käthe Schöter in der Freystraße, der besonders gerne von Reeser Grundschülern frequentiert wurde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben