Stromausfall

Stromausfall sorgte in Emmerich für zahlreiche Probleme

Am Neumarkt werden derzeit Stromarbeiten durchgeführt. Eine Fehlschaltung am Trafohäuschen sorgte für den Stromausfall.

Am Neumarkt werden derzeit Stromarbeiten durchgeführt. Eine Fehlschaltung am Trafohäuschen sorgte für den Stromausfall.

Foto: Andreas Gebbink

Emmerich.  Zwei Stunden ging am Montagnachmittag im Emmericher Stadtzentrum nichts mehr. Grund war eine Fehlschaltung an der Baustelle Neumarkt.

Der Stromausfall am Montagnachmittag hat das Elektrofachgeschäft von Kirsten Bolk in der Steinstraße arg getroffen. Auch am Dienstagvormittag lief noch nicht viel. „Unser Warenwirtschaftssystem läuft nicht, unser Server ist kaputt, die Schiebetür defekt und wir haben auch keinen Zugriff auf unseren Terminkalender“, schildert die Geschäftsführerin von Abbing & Bolk.

Der zweieinhalbstündige Stromausfall wirkt im Elektroladen noch lange nach. Sie bittet ihre Kunden bereits um Entschuldigung, dass die heutigen Termine vermutlich verspätet abgearbeitet werden.

Harald Koster, Leiter des Stromnetzes bei den Emmericher Stadtwerken, erklärt, dass eine Fehlschaltung in einem neuen Trafohäuschen am Neumarkt ursächlich für den Stromausfall gewesen sei. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke hatte quasi die falschen Verbindungen gestaltet. „Das war lebensgefährlich“, verdeutlich Kosters die Dimension. Denn die elektrische Spannung betrage 10.000 Volt.

Fehlschaltung sorgte für den Stromausfall

Hintergrund ist, dass das Trafohäuschen wegen der Baustelle Neumarkt versetzt werden muss. In diesem Zuge müssen entsprechend auch die Leitungen angeschlossen werden. Durch die Fehlschaltung gab es eine Schwächung im gesamten Netz für einen zentralen Bereich der Emmericher Innenstadt. Betroffen waren unter anderem Geistmarkt, Steinstraße, Kurze Straße, Lilienstraße, Gasthausstraße und die Fährstraße. Der Stromausfall erfolgte um 16.10 Uhr, gegen 18.20 Uhr seien alle wieder am Netz gewesen, schildert Koster.

Die Arbeiten am der Station sind noch nicht beendet. Heute werden 15 Haushalte vom Neuen Steinweg angeschlossen, die Kunden seien bereits informiert worden. Die defekten Teile seien ausgetauscht worden. Koster rechnet damit, dass man heute die Station vollständig in Betrieb nehmen könne.

Feuerwehreinsatz im Emmericher Rathaus

Beeinträchtigt wurde auch das Emmericher Rathaus. Stadtsprecher Tim Terhorst berichtet, dass es in der Folge einen Feuerwehreinsatz gegeben habe, da die Brandmeldeanlage im Fahrstuhlschacht ausgelöst wurde. Ob dies am Stromausfall gelegen hat oder ob es eine andere Ursache gegeben hat, wird jetzt geklärt.

Auch beim orthopädischen Schuhmacher Beer ging nichts mehr. Verkäuferin Anja van Brandenburg berichtet, dass das Kassensystem nicht mehr funktionierte und sie die Kunden zum Teil vertrösten musste. Wer mit passenden Geldbeträgen vorbeikam, der hatte Glück und konnte noch Schuhe kaufen. Auch die selbstschließende Eingangstür benötigte Strom. In Eigenleistung konnte sie wieder geschlossen werden.

Im Graziani Gunshop wurde die Alarmanlage ausgelöst, die der Betreiber selbst wieder ausschalten konnten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben