Statistik

Weniger Gäste übernachten in Emmerich und Isselburg

2018 übernachteten wieder zahlreiche Gäste aus dem In - und Ausland in den Betrieben an Rhein und Issel.

2018 übernachteten wieder zahlreiche Gäste aus dem In - und Ausland in den Betrieben an Rhein und Issel.

Foto: Roos

An Rhein und Issel.   2018 zählten Emmerich und Isselburg weniger Gästeübernachtungen als im Vorjahr. Rees freut sich über ein Plus in der Beherbergungs-Statistik.

2018 hatte Emmerichs-Tourismuschefin Dr. Manon Loock-Braun gut lachen. Denn über 55 Prozent mehr Gästeübernachtungen konnte die Hansestadt 2017 zählen. Nach der extremen Zunahme wäre für 2018 ein weiteres Plus natürlich die Kirsche auf der Sahne gewesen.

Doch die nun veröffentlichen Zahlen vom Landesbetrieb.IT NRW für den Bereich Tourismus zeigen, dass der Trend nicht fortgesetzt werden konnte. Die Anzahl der Gästeübernachtungen insgesamt in der Hansestadt ist um 27,5 Prozent gefallen.

Aufenthaltsdauer in Emmerich gesteigert

2017 übernachteten 38.838 Gäste, darunter 11.168 aus dem Ausland, in Emmerich. 2017 waren es noch insgesamt 53.541 Gästeübernachtungen und in 2016 rund 34.200.

Immerhin: Ein Plus gibt es auch in der Statistik für den Bereich Emmerich. So konnte die mittlere Aufenthaltsdauer von 2,1 Tagen auf 2,3 gesteigert werden. Die ausländischen Gäste blieben im Schnitt 2018 sogar 2,7 Tage in der Hansestadt.

Viele Ferienwohnung nicht in der Statistik

Insgesamt gibt es 13 Übernachtungsbetriebe in Emmerich, von denen zehn geöffnet sind und die gemeinsam 292 Betten stellen. Gezählt werden nur Betriebe mit mindestens zehn Betten.

Die 50 Ferienwohnungen, die in Emmerich sind, werden zum großen Teil gar nicht mitgezählt. Sprich: Die Anzahl der Übernachtungen in Emmerich müsste daher eigentlich noch höher sein.

In Rees hingegen gibt es zehn Betriebe (mit mindestens zehn Betten), von denen auch zehn geöffnet sind. 277 Betten stellen diese und wurden 2018 rege genutzt. Die mittlere Auslastung der Betten liegt hier bei 43,3 Prozent, ein Jahr zuvor waren es nur 37,7.

Rees verzeichnet ein kleines Plus

Dass die Rheinstadt beliebt ist, zeigt sich auch bei den Übernachtungszahlen. Hier gibt es ein, wenn auch kleines Plus zu verzeichnen. 51.489 Gästeübernachtungen gab es 2018 in Rees laut dem Landesbetrieb.IT NRW. 2017 waren es auch schon 51.119.

Im Kreis Kleve insgesamt wurden übrigens 921.757 Gästeübernachtungen registriert. 2017 waren es noch 944.853. Auch im benachbartem Kreis Borken wurden weniger Gästeübernachtungen gezählt. Hier ist die Anzahl von 711.938 in 2017 auf 678.346 in 2018 gesunken.

<<<WEINIGER ÜBERNACHTUNGEN IN ISSELBURG

Diesem Negativtrend folgt auch die Statistik hinsichtlich der Gästeübernachtungen in Isselburg. Fünf Betriebe mit mindestens zehn Betten gibt es hier. Gemeinsam bieten sie 138 Betten an. 13.009 Gästeübernachtungen verzeichnete die Stadt Isselburg in 2018. Das sind 13,6 Prozent weniger als noch in 2017 mit 15.051.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben