Feuer

Brennender Dachstuhl sorgt für Großeinsatz in Ennepetal

Der Dachstuhl eines unbewohnten Hauses an der Lohernockenstraße in Ennepetal brannte.

Der Dachstuhl eines unbewohnten Hauses an der Lohernockenstraße in Ennepetal brannte.

Foto: Privat / WP

Ennepetal.  65 Einsatzkräfte waren mit einem Dachstuhlbrand an der Lohernockenstraße in Ennepetal beschäftigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Dachstuhlbrand in die Lohernockenstraße wurde die Feuerwehr am 8. November um 22.07 Uhr gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Bereich einer Dachgaube brannte. Die Brandbekämpfung erfolgte durch zwei Trupps im Innenangriff, ein Trupp öffnete die Dachhaut über eine Drehleiter und ein weiterer Trupp bekämpfte das Feuer von Außen.

Keine Menschen verletzt

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch waren die Einsatzkräfte mit langanhaltenden Nachlöscharbeiten beschäftigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz waren die Besatzungen der Hauptfeuerwache,des Löschzuges Milspe/Altenvoerde,die Löschgruppen Voerde und Oberbauer,der Rettungsdienst des Ennepe-Ruhr-Kreises, Polizei, Untere Wasserbehörde, AVU sowie Einsatzkräfte der Kreisfeuerwehrzentrale mit einem Abrollbehälter für Atemschutzgeräte. Für die Dauer des Einsatzes wurde der Grundschutz der Stadt Ennepetal durch die Löschgruppen Rüggeberg und Külchen sichergestellt.

Der Einsatz konnte für die 65 Einsatzkräfte um 2.32 Uhr beendet werden. Zwei Stunden später rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptfeuerwache erneut zu der Einsatzstelle ausgerückt um eine Brandnachschau durchzuführen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben