Vendômer Platz

Café für Vendômer Platz in Gevelsberg gesucht

Noch prägt die Baustelle den Vendômer Platz, bevor er selbst zur Baustelle wird. Danach soll es hier wieder ein Café geben.

Noch prägt die Baustelle den Vendômer Platz, bevor er selbst zur Baustelle wird. Danach soll es hier wieder ein Café geben.

Foto: Carmen Thomaschewski / WP

Gevelsberg.  Die Stadt macht sich auf die Suche nach einem Investor und einem Betreiber für ein Café auf dem Vendômer Platz in Gevelsberg.

In der Sonne sitzen und auf dem Vendômer Platz einen Kaffee trinken – diese Vorstellung ist noch längst nicht vom Tisch. Auch wenn Kaufland mitgeteilt hat, dass es vor dem Gebäude keine Außengastronomie mehr geben wird, ist die Stadt zuversichtlich, dass doch noch ein Café auf dem Platz eröffnen wird.

„Wir führen Gespräche mit Eigentümern benachbarter Grundstücke“, teilte Bürgermeister Claus Jacobi auf Nachfrage im Ausschuss für Stadtentwicklung mit. Im Schwerpunkt der Überlegungen sei der Bereich Richtung Fußgängerzone, also gegenüber von Kaufland, an der anderen Seite des Vendômer Platzes. Dies könnte eine Optionsfläche sein, auf der ein Gastronomiebetrieb angesiedelt werden könnte, betont der Bürgermeister und bleibt bewusst im Konjunktiv. Die Stadt sei außerdem vor einigen Wochen von einem Interessenten angesprochen worden, der sich vorstellen könnte, ein Café zu betreiben. Nicht als Investor, sondern als Pächter. Claus Jacobi erklärte, dass auch in den kommenden Wochen Gespräche geplant seien. „Wir wollen bei potenziellen Investoren Investitionslaune wecken.“

Türkischer Imbiss im Kauflandgebäude

Ob die Stadt selbst als Investor agieren würden, wenn sich kein anderer Geldgeber finden würde? „Das wäre auf jeden Fall die 2. Wahl“, erklärte Claus Jacobi auf diese Frage. Ganz wischte er diese Möglichkeit aber nicht vom Tisch. „Wenn sich partout niemand finden würde, müsse man über das Thema nachdenken.“ Dennoch: So weit ist es noch längst nicht.

Jetzt steht nämlich erst einmal der 1. Abschnitt des Umbaus des Vendômer Platzes an – und die Arbeiten am Kauflandgebäude sind noch mittendrin. Wie bereits berichtet, laufen gerade die vorbereitenden Planungen für den Start der Maßnahme. Nach derzeitigem Stand soll es im zweiten Quartal 2020 losgehen. Die Kaufland-Wiedereröffnung ist für Sommer 2020 vorgesehen.

Da die Verkaufsfläche des Vollsortimenters vergrößert wird und von der ersten Etage ins Erdgeschoss verlegt wird, ist kaum noch Platz für andere Geschäfte.

Schon zu Umbaubeginn war klar, dass das Eiscafé nicht mehr zurückkehren wird. Wie Kaufland auf Anfrage unserer Zeitung erklärt hat, kehren lediglich der Lotto-Toto-Laden mit Postdienstleistungen und die Apotheke in das Gebäude zurück. Für Gastronomie steht eine Fläche von insgesamt rund 30 Quadratmetern zur Verfügung. Kaufland teilte mit: „Wir haben uns für einen Anbieter von türkischen Spezialitäten entschieden, der ganzjährig für eine breite Zielgruppe ein attraktives und modernes Gesamtkonzept bietet. Döner gehört nach aktuellen Umfragen zu den beliebtesten Schnellgerichten der Deutschen. Der Imbiss wird warme und kalte Speisen sowie alkoholfreie Getränke anbieten.“

Was vielen Gevelsbergern fehlt, ist eine Außengastronomie, die in den vergangenen Jahren ein beliebter Treffpunkt auf dem Vendômer Platz war. Stadt und Wirtschaftsförderung hätten das feste Ziel, einen Gastronomiebetrieb für den Vendômer Platz zu finden, betont Claus Jacobi.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben