Feuerwehreinsatz

16-Jähriger überschlägt sich mit Pkw der Eltern

Polizei und Feuerwehr mussten in der Nacht zu  Sonntag zur Heilenbecke ausrücken, weil sich ein Auto überschlagen hatte und der Fahrer verschwunden war.

Polizei und Feuerwehr mussten in der Nacht zu Sonntag zur Heilenbecke ausrücken, weil sich ein Auto überschlagen hatte und der Fahrer verschwunden war.

Foto: Patrick Seeger

Ennepetal.   Den Wagen der Eltern geklaut, gegen ein Schild und einen Baum geprallt und dann abgehauen: Dieser nächtliche Ausflug wird ein Nachspiel haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Verletzte und ein demolierter Audi sind die Bilanz einer Spritztour, die ein 16-jähriger Ire mit dem Pkw seiner Eltern in Ennepetal unternahm. Nach dem Überschlag flüchten der leicht verletzte Jugendliche und sein schwer verletzter 15-jähriger Beifahrer.

Der Sonntag hatte gerade erst begonnen, als um 0.12 Uhr ein Zeuge den Audi meldete, der in der Zufahrt zur Heilenbecker Talsperre lag. Als die Feuerwehr eintraf, fanden die Kameraden zwar ein Auto aber keinen Fahrer.

Polizei sucht mit Hubschrauber

Mit 22 Einsatzkräften der Hauptwache sowie der Löschgruppen Rüggeberg und Külchen suchten sie die Umgebung erfolglos ab. Weil es sich um ein großes Waldgebiet handelt, suchte die Polizei mit einem Hubschrauber. Ermittlungen ergaben, dass der 16-Jährige mit seinem Freund den Pkw der Eltern gestohlen hatte. Auf dem Weg zur Talsperre verlor er die Kontrolle über den Wagen.

Am Morgen bei den Eltern gefunden

Dieser prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Baum und überschlug sich dann. Der 16-Jährige flüchtete zu Fuß. Der 15-jährige Beifahrer wird schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und durch Angehörige ins Krankenhaus gebracht. Den leicht verletzten 16-Jährigen findet die Polizei am Morgen bei seinen Eltern. Der Pkw wird sichergestellt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 8150 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben