Geburtstag

Ennepetaler Manfred Henning wird 80 Jahre alt

Der Ennepetaler Manfred Henning wird heute 80 Jahre alt und er ist immer noch aktiv, jung geblieben.

Der Ennepetaler Manfred Henning wird heute 80 Jahre alt und er ist immer noch aktiv, jung geblieben.

Foto: HANS-JOCHEM Schulte

Ennepetal.  Manfred Henning aus Ennepetal wird heute 80 Jahre alt. Er hat sich in der Stadt auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagiert.

Als Manfred Henning im Jahre 2014 in Voerde vom Heimatverein zum Ehrennachtwächter gewählt wurde, dankte man ihm so für seine vielfältige ehrenamtliche Arbeit im Sport, im Industriemuseum und in der Heimatpflege. Am heutigen Sonntag wird Manfred Henning 80 Jahre alt und er ist immer noch aktiv, jung geblieben.

Henning besucht regelmäßig das Stadtarchiv und gehört dem Redaktionsteam des vom Heimatverein Voerde herausgegebenen „Voerder Heimatblättchens“ an. Sein großes Wissen um Voerde und Umgebung ist gefragt.

In Bülbringen erblickte er das Licht der Welt und besuchte die Schule in Oberbauer. Zusammen mit seinen Schulfreunden Peter Tillmann und Arnold Hagebeuker veröffentlichte er im Jahr 2008 das Buch „Eine Bildergeschichte im Wandel der Zeit“. Es ist ein Buch über Oberbauer. Der gelernte Werkzeugmacher Henning war zuletzt 43 Jahre in der Firma Braselmann in Oberbauer tätig. Manfred Henning war zehn Jahre alt, als er von Karl-Heinz Bremer zur Handballjugend der Turngemeinde Voerde geholt wurde. Das Handballsport wurde zu seiner Leidenschaft. Er spielte noch Feldhandball, bis diese Spielart ausstarb.

Damenmannschaft gegründet

Bis zu seinem 65. Lebensjahr trat Manfred Henning für die TG Voerde an. Er gründete die Damenmannschaft, trainierte die jungen Frauen, war Leiter der Handballabteilung. Prof. Dr. Reinhard Döpp holte ihn zur Mitarbeit ins Industriemuseum. Zehn Jahre ging Manfred Henning Tag für Tag ins Museum, organisierte Termine und kümmerte sich um die Vermietung. „Das war eine schöne Zeit!“, sagt er. An der Entwicklung des Museums war er maßgeblich beteiligt. Seit einiger Zeit widmet sich Manfred Henning wieder der Heimatgeschichte.

Voerde und Oberbauer liegen ihm am Herzen. Seit seiner Hochzeit vor 57 Jahren lebt er mit seiner aus Mecklenburg stammenden Frau Helga im Amselweg in Voerde. Wenn er seinen täglichen Gang durch das „Dorf“ macht, dann ist Manfred Henning gefragt. Viele wollen mit ihm plauschen über Voerde und wie das früher so war. Es macht ihm sichtlich Freude über das alte Voerde zu reden.

Die Hennings haben zwei Jungen, Kai und Uwe und zwei Enkelkinder. Im Familienkreis wird am Sonntag in der Gaststätte Bürgerstübchen der Geburtstag gefeiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben