Polizei

Großeinsatz: Mehrere Festnahmen in Gevelsberg

Großeinsatz in Gevelsberg.

Großeinsatz in Gevelsberg.

Foto: Alex Talash

Gevelsberg.  Einen Großeinsatz hat es in der Nacht zu Mittwoch in Gevelsberg gegeben. Mehrere Tatverdächtige sollen festgenommen worden sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hat um 4 Uhr morgens vier dringend Tatverdächtige festgenommen, die offenbar für eine Überfallserie auf Tankstellen in Gevelsberg verantwortlich sein sollen.

Eine Polizeisprecherin bestätigte am Morgen auf Nachfrage, dass es sich um „einen geplanten Einsatz der Polizei“ handele.

Nach bislang unbestätigten Informationen könnte es sich bei den Verdächtigen um eine Bande handeln, die verantwortlich sein soll für eine Serie von bewaffneten Überfällen auf Tankstellen im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Serie von Tankstellen-Überfällen

Seit Jahresbeginn hatten es Täter immer wieder auf die Tankstellen im südlichen Kreisgebiet abgesehen. Sie schlugen in Gevelsberg, Schwelm und Sprockhövel zu.

Los ging es am Freitag, 18. Januar, als die Westfalen-Tankstelle an der Wittener Straße in Gevelsberg mit gezogener Waffe überfallen wurde.

Am Samstag, 2. Februar, suchte ein bewaffneter Mann die Aral-Tankstelle an der Hagener Straße in Gevelsberg auf.

Am Samstag, 9. Februar, und Donnerstag, 14. Februar, raubte jeweils ein bewaffneter Mann die SB-Tankstelle – ebenfalls an der Hagener Straße in Gevelsberg aus.

Weiter ging es am 16. Februar in Schwelm. Dort raubten zwei Maskierte die Esso-Tankstelle an der Berliner Straße mit Messern und Hammer aus.

Schließlich überfiel noch ein Räuber, der mit einem Hammer bewaffnet war, eine Sprockhöveler Tankstelle. In fast allen Fällen wurde der Täter als 175 bis 180 cm groß und schlank beschrieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben