Kompost

Kostenloser Kompost zum Abholen für alle

Hier eine Ansicht der Biogasanlage von AHE in Witten, auch Vergärungsanlage genannt.

Hier eine Ansicht der Biogasanlage von AHE in Witten, auch Vergärungsanlage genannt.

Foto: Frank W. Koch

Versorgungsunternehmen AHE bietet besonderen Service in Gevelsberg an. Kostenlose Kompostabholung.

Wer keine Lust auf die Arbeit hat oder nicht ein Jahr warten möchte, kann sich bei AHE Kompost für seinen Garten abholen. Kostenlos und so viel, wie man benötigt.

Dieses Angebot bietet das Versorgungsunternehmen seit etwa acht Jahren an. Die einzige Bedingung: Die Masse muss in einer der Umladeanlagen, entweder in Gevelsberg oder Witten, selbst abgefüllt werden. Der Kompost ist ein Endprodukt der Biogasanlage in Witten. Dort wird aus Gartenabfall Strom produziert. Die flüssigen Gärrückstände, noch ein Abfallprodukt der Anlage, werden in der Landwirtschaft genutzt. Der Kompost wird an Privatpersonen abgegeben.

Das Besondere daran ist: „Kompost und Gärrückstände werden güteüberwacht“, sagt Rene Scheier und erklärt, dass die Masse untersucht werde und dadurch gewährleistet sei, dass diese nicht mit Fremd- oder Störstoffen belastet ist. Er ist Betriebsleiter der Biogasanlage und stolz auf das Konzept. Der gesammelte Biomüll werde weiter verwertet. „Der Kreislauf schließt sich.“

Gerade in den vergangenen Wochen sei vermehrt Kompost von Bürgern abgeholt worden. „Dieser wurde als Bodenverbesserer vor allem für Hochbeete genutzt“, sagt Rene Scheier, der den Eindruck hat, dass diese in diesem Jahr vermehrt gebaut worden seien.

Seit Ende 2012 ist die Biogasanlage im Betrieb. Laut Homepage der AHE bringt der Inhalt einer 240-Liter-Biotonne etwa 50 Kilowattstunden Strom. Das reicht für 22 Waschmaschinengänge oder fünf warme Badewannenfüllungen. Beim Kompost sind es im Schnitt etwa 10.000 Tonnen im Jahr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben