Polizei

Serie von Tankstellen-Überfällen in Gevelsberg geklärt

Bei einer Durchsuchungs-Aktions der Polizei in Gevelsberg waren am Mittwoch vier Männer festgenommen worden.

Bei einer Durchsuchungs-Aktions der Polizei in Gevelsberg waren am Mittwoch vier Männer festgenommen worden.

Foto: Alex TalasH

Gevelsberg.  Nach Festnahmen am Mittwoch sieht die Polizei eine Serie von Tankstellenüberfällen in Gevelsberg aufgeklärt. Ein Mann räumte sieben Taten ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Serie von bewaffneten Überfällen auf Tankstellen ist jetzt von der Polizei aufgeklärt worden. Das gaben die Staatsanwaltschaft Hagen und die Kreispolizei Ennepetal am Donnerstag bekannt. Am Mittwoch waren mehrere Wohnungen in Gevelsberg von der Polizei durchsucht worden. Mit der Hilfe von Spezialeinsatzkräften waren vier Personen vorläufig festgenommen worden.

„Einer der Festgenommenen räumte die Taten ein“, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung. Zudem sei ein weiterer Beschuldigte erheblich belastet worden. Beide Männer würden noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt.

Zwei Männer sind wieder auf freiem Fuß

Seit Jahresbeginn hatten es Täter immer wieder auf die Tankstellen im südlichen Kreisgebiet abgesehen. Sie schlugen in Gevelsberg, Schwelm und Sprockhövel zu.

Los ging es am Freitag, 18. Januar, als die Westfalen-Tankstelle an der Wittener Straße in Gevelsberg mit gezogener Waffe überfallen wurde. Am Samstag, 2. Februar, suchte ein bewaffneter Mann die Aral-Tankstelle an der Hagener Straße in Gevelsberg auf. Am Samstag, 9. Februar, und Donnerstag, 14. Februar, raubte jeweils ein bewaffneter Mann die SB-Tankstelle – ebenfalls an der Hagener Straße in Gevelsberg aus. Weiter ging es am 16. Februar in Schwelm. Dort raubten zwei Maskierte die Esso-Tankstelle an der Berliner Straße mit Messern und Hammer aus. Schließlich überfiel noch ein Räuber, der mit einem Hammer bewaffnet war, eine Sprockhöveler Tankstelle. In fast allen Fällen wurde der Täter als 175 bis 180 cm groß und schlank beschrieben.

Bei den beiden Beschuldigte, die am Mittwoch festgenommen worden waren, handelt es sich um einen 24- und einen 36-Jährigen Türken. Der jüngere der beiden habe gegenüber der Polizei sieben Überfälle im Zeitraum vom 18. Januar bis 21. Februar diesen Jahres eingeräumt, in Gevelsberg, Schwelm, Dortmund und Haßlinghausen. Der 36-Jährige soll bei zwei dieser Taten mitgewirkt haben, teilten die Ermittlungsbehörden mit.

Die zwei anderen vorläufig Festgenommenen seien wieder auf freiem Fuß, hieß es.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben