Ennepetal Mittendrin

Stadtfete Ennepetal Mittendrin: Zurück zu altem Glanz

Sabrina Kisker, Anke Lohmann, Volker Rauleff, Florian Englert, Bürgermeisterin Imke Heymann, Lena Siegel, Udo Sachs und Ronja Ebner (von links) hoffen darauf, dass „Ennepetal Mittendrin“ weiter wächst. Sie haben bei der Programmgestaltung an alle Altersklassen bestens gedacht.

Sabrina Kisker, Anke Lohmann, Volker Rauleff, Florian Englert, Bürgermeisterin Imke Heymann, Lena Siegel, Udo Sachs und Ronja Ebner (von links) hoffen darauf, dass „Ennepetal Mittendrin“ weiter wächst. Sie haben bei der Programmgestaltung an alle Altersklassen bestens gedacht.

Foto: Stefan Scherer

Ennepetal.   Mehr Aussteller, mehr Künstler, mehr auf Zielgruppen ausgerichtet – das Stadtfest findet am 29. und 30. September in der Fuzo statt.

Die fröhlichen Gesichter im Sitzungsraum des Hauses Ennepetal verraten: Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Aus dem Sorgenkind ist eine Vorzeigeveranstaltung geworden und die Kluterthöhle und Freizeit GmbH geht fest davon aus, „Ennepetal Mittendrin“ in diesem Jahr erneut einen großen Schritt nach vorn zu bringen. „Die größte Veranstaltung in der Stadt neben der Voerder Kirmes“, wie Geschäftsführer Florian Englert formuliert, wird am Samstag, 29., und Sonntag, 30. September, inmitten der Innenstadt steigen.

Dabei haben sich Englert und sein Team an den Ergebnissen der Besucherbefragung orientiert, die die GmbH im vergangenen Jahr erstmal durchgeführt hat. „Wir haben es zwar geschafft, die Besucherzahlen in den vergangenen zwei, drei Jahren wieder zu steigern, wollen aber noch mehr auf die einzelnen Zielgruppen eingehen“, sagt Florian Englert. Diese Zielgruppen sind aus Sicht von Bürgermeisterin Imke Heymann weit gefasst: „Wir wollen etwas für die ganze Familie, für alle Altersklassen bieten und vor allem unseren auswärtigen Gäste eine schöne Zeit in Ennepetal bescheren.“

Bühnen und Toiletten verschoben

Dafür ist zunächst einmal der Beginn nach vorn gezogen worden. „Wir möchten den Ausstellern die Möglichkeit geben, noch das Mittagsgeschäft mitzunehmen“, sagt Lena Siegel von der Kluterthöhle und Freizeit GmbH. So wird die Stadt- und Feuerwehrkapelle das Fest am Samstag um 12 Uhr auf der Hauptbühne an der Marktpassage eröffnen. Hier wird Imke Heymann um 13 Uhr mit dem Anschneiden der Höhlenschnitten-Torte zudem den offiziellen Startschuss geben. Die Bühne wird deutlich näher an den Marktplatz heranrücken. Des Weiteren wird der Toilettenbereich nun in die Mitte der Voerder Straße verschoben und die zweite Bühne am anderen Ende der Festmeile auf dem Sparkassenplatz aufgebaut werden.

Jugendkultur und Weltkindertag

Auf der großen Bühne zeigt das Schwelmer Kinder- und Jugendtheater Flick Flack am Samstag um 15 Uhr das Stück „Löwenkönig“, Sir Jesse Lee Davis singt Soul und Jazz, zudem gibt es Artistik. Auf der kleinen Bühne werden ebenso verschiedene Tanz- und Musikaufführungen Platz finden, um 18.30 Uhr beginnt dort die Nacht der Jugendkultur mit einer offenen Bühne und großer Schaumparty.

Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Hauptbühne, bevor wieder auf beiden Bühnen ein abwechslungsreiches Programm folgt. So wird auf dem Sparkassenvorplatz der Weltkindertag mit vielen Spielen und Aufführungen zelebriert.

Zwischen den beiden Bühnen wartet eine kleine Autoshow, die Feuerwehr präsentiert sich und es warten die Raccoons mit ihrem Wurfkäfig, der Kletterturm und das Bungee-Trampolin der evangelischen Allianz sowie zahlreiche weitere Aktionen und Informationsstände auf die hoffentlich zahlreichen Besucher.

„Männersache: A Cappella-Pop der Spitzenklasse

Musikalisch betrachtet haben die Organisatoren diesmal Ausnahmekünstler verpflichtet. Das Quartett „Männersache“, das am Sonntag, 30. September, um 14.45 Uhr auf der Hauptbühne auftritt, hat etliche renommierte Vokal-Preise abgeräumt und bietet A Cappella auf allerhöchsten Niveau.

Die Jungs sind vom Image als klassische Boygroup unterwegs, sehen aber nicht nur gut aus, sondern wissen auch ganz genau mit ihren Stimmen umzugehen. Es ist herausragend, wie sie ihre Satzgesänge mit der Beatbox unterlegen und von der Ballade bis zum Rap ein riesiges Spektrum abdecken. „Wir sind sehr stolz darauf, Männersache verpflichtet zu haben“, sagt Lena Siegel, die hofft, mit den vier Jungs vor allem die jüngeren Ennepetaler anzusprechen.

„Smithy“ spielt am Samstag

Am Samstagabend wird eine heimische Band auf der großen Bühne am Marktplatz Vollgas geben. Die Cover-Institution „Smithy“ spielt ab 20 Uhr und will die hoffentlich zahlreichen Zuhörer mit ihrer energiegeladenen Show aus Pop- und Partysongs der vergangenen Jahrzehnte bis in den späten Abend hinein begeistern.

INFOBOX

Wer Hunger und Durst verspürt, ist an diesem Wochenende wohl an kaum einem Ort besser aufgehoben, als in der Ennepetaler Innenstadt.

An 24 Ständen werden Speisen und Getränke verkauft und damit sämtliche Geschmäcker bedient.

Der Freund von Pils und Bratwurst wird ebenso bedient wie diejenigen, die es lieber etwas außergewöhnlich mögen. Und selbstverständlich ist auch an den süßen Zahn mit Waffeln, Crêpes und Co. bestens gedacht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben